Ihr mögt keine Strategiespiele ? Dieses hier werdet ihr lieben ! Die Rede ist von Lemmings. Publisher Psygnosis und das DMA-Design Programmiererteam überraschten uns 1991 mit diesem außerge-wöhnlichen Knobelspiel mit Strategietouch, das bis heute eines der besten und witzigsten Spiele dieses Genres überhaupt darstellt. Achtung Suchtgefahr ! 

Neue Spielewelten

Man hatte ja von Psygnosis einiges erwartet, aber ein Strategie-Knobel-Mix ? Die Actionspezialisten die zu den Amiga Entwicklern der ersten Stunde gehörten und sich in der Vergangenheit mit absoluten Aktion-krachern, wie Shadow of the Beast, Barbarian oder The Killing Game Show einen hervorragenden Ruf unter den Amiga Entwicklerteams erarbeitet hatten, wagten mit Lemmings einen Schritt auf unbekanntes Terrain. 

Keep it simpel and stupid 

Worum gehts ? Das Spielprinzip ist so einfach gehalten, daß es sogar ein dummer Lemming kapieren würde. Am Anfang jedes Levels purzeln aus einer Luke 10 bis 100 Lemminge. Diese laufen nun wie sie es manchmal in der Natur bei Überbevölkerung auch tun, schnurstracks geradeaus in Ihr Verderben. An dieser Stelle kommt Ihr ins Spiel. Ihr habt die Aufgabe die Lemminge mit bestimmten Fähigkeiten auszurüsten und zu versuchen, sie in das sichere Ziel zu lotsen. Hört sich einfach an oder ? Wie Ihr euch denken könnt, ist dies aber höchstens im Ersten, der vier Schwierig-keitsgrade der Fall. Denn die Lemminge sind mit einer extra Portion künstlicher Dummheit ausgestattet und können entweder ersaufen, verbrennen, zerquetscht werden oder sich einfach zu Tode stürzen. 

"Try n’ error"

Dabei ist es nicht unbedingt immer das Problem zu erkennen, wie eine bestimmte Stelle im Spiel zu meistern ist, sondern oftmals scheitert man schlicht am richtigen Timing. So müssen oft mehrere Probleme gleich-zeitig gelöst werden. Hier ein Beispiel: Während ein Lemming an einer bestimmten Stelle eine Brücke baut, muß gleichzeitig ein weiterer Lemming als Blocker abgestellt werden, weil sonst die restliche Lemmingherde blindlings in Ihr verderben rennt. Das kann einen schon das ein oder andere mal zum Wahnsinn treiben. 

 

 

 

 

Fürs Auge und fürs Ohr 

Die Grafik geht soweit in Ordnung, ist aber eher zweckmässig. Die Levels sind grafisch eher schlicht gehalten. Oft wiederholen sich bestimmte Szenarien und nur die Anzahl der Lemminge die gerettet werden muß ändert sich. Ab und an haben die Programmierer aber ein Szenario aus einem ihrer früheren Spiele aufgegriffen. So findet Ihr Euch plötzlich in einem Level wieder, das Euch irgendwie an das Spiel Awesome erinnert, oder Ihr findet Euch in einem Wald-Szenario wieder, welches das sich am Shadow of the Beast-Setting orientiert. Der Sound ist wohl Geschmacksache. Er düdelt zwischen witzig und nervig vor sich hin, paßt aber irgendwie doch gut zum Spielgeschehen. Besonders bei den oben erwähnten Spezial-Leveln wurde auch der Sound, aus dem entsprech-endem Spiel mit übernommen - Toll ! Auch die Nagetiersteuerung per Maus funktioniert einwandfrei. Falls Ihr mit einem Joypad unterwegs seid, kann es allerdings aufgrund der etwas schwammigen Steuerung, zu Frusterlebnissen kommen, wenn sich ein Lemming mal wieder nicht im entscheidendem Moment anklicken läßt.

Multiplayerwahnsinn 

Wer alle Levels durchgespielt hat kann auch gerne mal den Zwei-Spieler Modus ausprobieren. Dieser artet aber regelmäßig in ein totales Chaos aus, bei dem es nicht selten vorkommt, daß kein einziger Lemming das Ziel erreicht, da es wesentlich einfacher ist den Gegner zu sabotieren, als selbst einen Weg zu finden die Lemming zu retten. Wer z.B. einen Jihat-Lemming auf einer mühevoll erbauten Brücke des Gegners explodieren läßt, kann Diesen gehörig aus dem Konzept bringen. 

Spinoffs/Nachfolger/Umsetzungen/HTML Game 

Das Spiel erschien aufgrund seiner Genialität so ziemlich für Jede, damals auf dem Markt befindliche Konsole. Kürzlich erschien übrigens eine Umsetzung, für Sonys PSP. Seit neuestem gibt es in Sonys PS3-Onlinestore auch eine technische aufgebohrte und mit neuen Features angereicherte Version des Spiels. Ebenfalls empfehlenswert sind die Nachfolger Lemmings 2 + 3, sowie X-Mas Lemmings. Man sieht schon, das Spielprinzip ist nahezu unverwüstlich und zeitlos. Das Ur-Lemmings könnt Ihr übrigens kostenlos, auf http://www.elizium.nu/scripts/lemmings anspielen (HTML-Version für den PC).

Fazit:

Lemmings überzeugte (und überzeugt auch heute noch) auf ganzer Linie und spielt somit locker in der obersten Liga, zusammen mit Spiele-klassikern wie Tetris oder Worms. Ich werde jetzt auf jeden Fall gleich eine Runde mit den grünhaarigen Wuslern zocken. Es ist einfach immer wieder ungemein befriedigend, wenn man seine Lemmingherde heil ins Ziel gebracht hat. Sollte dann wirklich mal alles zu spät sein, drückt man einfach den Selbstzerstörungsbutton und die kleinen Nagetiere sprengen sich mit einem lauten "Oh noo !" selbst in die Luft. Übrigens, Lemminge sind auch hervorragend als Haustiere geeignet (siehe Foto rechts). Wer mehr zu dem Thema erfahren will, schreibt mir einfach eine Mail (Yasin.Taha@retrovideogames.net). Ich gebe euch gerne Infos aus 1. Hand :-)

 

 
  konsolenkost.de