Verspielte Weihnachten (vom 24.12.2014)

Es ist mal wieder soweit: Die bucklige Verwandtschaft ist angerückt, die Mütter und Omas stehen seit Stunden emsig am Herd (ein seltener Anblick) und der Nachwuchs dreht vor lauter Vorfreude auf die kommende Bescherung schier durch. Ein Großteil der männlichen Beteiligten freut sich zur selben Zeit insgeheim auf den Zeitpunkt, an dem der ganze Spuk wieder vorbei ist und lässt das Ritual routiniert an sich vorüberziehen.

Aber was ist für echte Zocker und Zockerinnen das schönste an Weihnachten? Die kalorienhaltigen Leckereien, die selbstgestrickten Socken von der Oma oder doch die besinnlichen Stunden mit der Familie? Sicherlich alles wichtige Aspekte, aber wenn wir uns mal ganz ehrlich sind, freuen wir uns doch schon seit Wochen darauf, den Stapel an Games endlich anzugehen, der sich im Laufe des Jahres angehäuft hat und nur darauf wartet, endlich durchgezockt zu werden.

Das RetroVideogames-Team wünscht euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Lasst es euch gut gehen und vergesst das Zocken nicht.

Ralph Baer verstorben (vom 14.12.2014)

Der Erfinder der ersten kommerziellen Spielkonsole, Ralph Baer, verstarb letztes Wochenende im Alter von 92 Jahren.

Nachdem er seine Heimat Deutschland vor Ausbruch des zweiten Weltkriegs unfreiwillig verlassen musste, hätte wohl niemand ernsthaft daran geglaubt, dass dieser Junge später einmal als Vater der Videospiele in die Geschichte eingehen sollte. Auch nachdem der technikbegeisterte Baer in seiner neuen Heimat USA als Ingenieur bei einem Rüstungsunternehmen anheuerte, deutete viele Jahre nichts auf seinen ausgeprägten Spieltrieb hin.

Während einer langweiligen Busfahrt, Mitte der 60er Jahre, soll Ralf Baer der Legende nach allerdings die geniale Idee von der Verknüpfung von Unterhaltungsspielen und Fernsehgeräten gekommen sein. Der Rest ist Geschichte. Nachdem ihm sein Arbeitgeber dann tatsächlich ein kleines Budget für die Vermarktung dieser Vision zur Verfügung stellte, veröffentlichte Baer zusammen mit dem Fernsehgerätehersteller Magnavox 1972 die erste Spielkonsole namens Odyssey.

Besitzer dieses Technik-Wunderwerks durften dann in ihren eigenen vier Wänden simple Sport- und Gesellschaftsspiele auf ihrem Fernseher zocken (die allesamt frappierend an das Urspiel Pong erinnerten). Natürlich noch in Schwarz-Weiß, mit bunten Folien, die auf den TV-Bildschirm gepappt wurden.

Da sich Ralph Baer seine Spielidee nicht patentieren ließ, machten spätere leider andere den großen Reibach (wie zum Beispiel Atari-Erfinder Nolan Bushnell). Der Titel "Vater der Videospiele" dürfte allerdings für immer mit dem Namen Ralph Baer verknüpft sein.

 

20 Jahre PlayStation (vom 08.12.2014)

Vor ein paar Jahren weigerten wir uns noch vehement, CD-basierte Spiele und Konsolen (wie den Saturn oder die PS1) als "Retro" anzusehen. "Echte" Retro-Games erschienen unserer Meinung nach ausschließlich auf Modulen oder Disketten! Mittlerweile hat sich unsere eingeschränkte Sichtweise natürlich etwas geändert.

Ein Grund hierfür ist unter anderem die Tatsache, dass das Veröffentlichungsdatum der allerersten PlayStation nun bereits zwanzig Jahre zurückliegt. Aber wer erinnert sich heute eigentlich noch an die kuriose Entstehungsgeschichte von Sonys Einstieg in die Videospiele-Branche?

Ursprünglich entwickelte Sony nämlich eine CD-Erweiterung für das damals unglaublich erfolgreiche SNES. Als sich Nintendo dann aber aus heiterem Himmel dazu entschloss, dem niederländischen Elektronikkonzern Philips den Vorzug zu geben (aus dem geplanten Add-On wurde dann allerdings die erfolglose Konsole CD-i), wollte Sony diese Niederlage nicht so einfach auf sich sitzen lassen und brachte schlussendlich eine eigene Konsole namens PlayStation auf den Markt. Der Rest ist Geschichte.

Der überraschende Erfolg der kleinen, grauen Kiste mit den (für damalige Verhältnisse) unglaublichen 3D-Fähigkeiten gab den mutigen Entwicklern bei Sony Recht. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass der einstige Leiter dieses Projekts, Ken Kutaragi, wenig später zum Geschäftsführer von Sony Computer Entertainment aufstieg. Bis heute erfolgreiche Spieleserien wie Resident Evil, Gran Tourismo oder Metal Gear Solid feierten auf der PlayStation ihr Debüt. Wir gratulieren der PS1 herzlich zum Geburtstag und wünschen Sony mit ihrem Langzeitprojekt PlayStation noch viele erfolgreiche Jahre. 

Sony kündigte dieser Tage übrigens an, anlässlich des Jubiläums der PlayStation eine ganz besondere Edition der PS4 veröffentlichen zu wollen. Die Konsole kommt im klassischen PS1-Design daher und wird auf knapp 12.000 Stück limitiert sein. Einen Haken gibt´s da aber noch. Leider kann man diese Konsole nicht einfach im Handel käuflich erwerben. Wer ein Exemplar ergattern möchte, muss vielmehr auf sein Glück hoffen. Die wenigen Schmuckstücke werden laut Sony exklusiv im Rahmen von Verlosungen und Charity-Events unters Volk gebracht.

 

Weihnachtsgewinnspiel (vom 01.12.2014)

Ob man es nun wahrhaben möchte, oder nicht. Das Weihnachtsfest rückt langsam aber sicher in greifbare Nähe und der Pro-Kopf-Konsum von pappig süßem Glühwein dürfte schon bald in ungesunde Höhen steigen.

Wer das Geschehen auf unserer hübschen Webseite schon eine Weile verfolgt, weiß, was nun kommt. Natürlich möchten wir uns auch dieses Jahr wieder für eure Treue bedanken. Frank Erstling, seines Zeichens Herausgeber des 8-Bit-Magazins Return, hat sich freundlicherweise dazu bereit erklärt, uns zu diesem Zweck 10 Ausgaben der neuesten Ausgabe seiner Zeitschrift zur Verfügung zu stellen.

Um an ein Exemplar dieses herrlich nostalgischen Magazins zu gelangen, müsst ihr uns nur die folgende Frage richtig beantworten:

Welches (leider) ausgestorbene Stück Hardware ziert jedes Cover der Return?

A - Datasette

B - Floppy-Laufwerk

C - Zip Drive

Schickt uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort (und eurer Anschrift) an die folgende Adresse info@retrovideogames.net. Der Einsendeschluss ist der 24.12.2014. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Wir wünschen euch viel Glück!

Update vom 24.12.2014: Gewonnen haben Thomas E. aus Bad Rappenau, Andre S. aus Uetze, Domenico C. aus Schonstett, Simon W. aus Paderborn, Lutz H. aus Hamburg, Alexander S. aus Zornheim, Helmut W. aus Telfs, Michael H. aus Hildesheim, Andrea S. aus Landau, Ali B. aus Erlangen.  

Mega Drive - Collected Works (vom 21.11.2014)

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, sind wir große Fans von altmodischen Druckerzeugnissen aller Art. Natürlich haben es uns hierbei besonders Zeitschriften und Bücher angetan, die sich inhaltlich in irgendeiner Form mit dem Thema Retro-Gaming befassen.

Um ein ganz besonderes Exemplar dieser Gattung handelt es sich bei dem kürzlich erschienenen Buch Mega Drive / Genesis: Collected Works, des englischen Autors Keith Stuart. Der Schmöker, in dem sich alles um Segas legendäre 16-Bit-Konsole dreht, macht mit seinem Hardcovereinband und den zahlreichen Illustrationen / Artworks einen sehr hochwertigen Eindruck. Aber keine Angst, natürlich kommt auch das geschriebene Wort nicht zu kurz. Besonders hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang die interessanten Interviews und Kommentare von ehemaligen Branchengrößen wie David Perry (Gründer von Shiny Entertainment) oder Yū Suzuki (Erfinder von Space Harrier, Out Run, uvm.). Um an diesem Buch Spaß zu haben, solltet ihr der englischen Sprache allerdings schon mächtig sein.

Der Preis von £ 35 ist angesichts der gebotenen Qualität und des großen Umfangs (350 Seiten) absolut gerechtfertigt. Wer noch ein passendes Weihnachtsgeschenk für seinen spieleverrückten Freund oder Partner/in sucht, klickt auf readonlymemory.vg

Neuer Spieletest online (vom 11.11.2014)

1991 war ein gutes Jahr für Commodores 16-Bit Heimcomputer Amiga. Die Verkäufe liefen ausgezeichnet (zumindest in Deutschland) und es erschienen einige der besten Spiele, die für dieses System je entwickelt wurden (u.a. Lemmings, Xenon 2 und Eye of the Beholder).

Ein Titel, der mich in diesem Jahr aber in vielerlei Hinsicht besonders beeindruckte, war Another World. Die zukunftsweisende Mischung aus Film und Spiel war damals schlichtweg einzigartig. Offensichtlich ging das nicht nur mir so, denn anlässlich des zwanzigsten Jubiläums von Another World erschien unlängst eine komplett überarbeitete Version des Spiels, in zeitgemäßer HD-Grafik. Höchste Zeit also, dass auch wir diesem Pixel-Meisterwerk angemessen huldigen.

Ob Another World allerdings nur durch seine beeindruckende Präsentation glänzte und ob das eigentliche Spiel da mithalten konnte, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Test.

Lucasfilm-Klassiker (vom 01.11.2014)

Nach der letztjährigen Übernahme von Lucasarts, durch Disney Interactive war erst einmal Schluss mit Neuankündigungen, des einstmals so erfolgreichen Entwicklerstudios. Daran hat sich bis dato auch nichts geändert. Glücklicherweise hat Lucasarts (früher Lucasfilm Games) in den Jahren zuvor aber eine ganze Reihe Spiele-Klassiker produziert, die es auch heute noch absolut Wert sind, gezockt zu werden.

Dies dachte sich wohl auch der DRM-freie Digitalvertrieb GOG.com, der seit dieser Woche gleich sechs Software-Perlen aus dem Hause Lucasarts als kostenpflichtigen Download anbietet. Hierbei handelt es sich um die folgenden Spiele: Star Wars: X-Wing Special Edition, Star Wars: TIE Fighter Special Edition, Sam & Max Hit the Road, The Secret of Monkey Island: Special Edition, Indiana Jones and the Fate of Atlantis und Star Wars: Knights of the Old Republic.

Zwei Spiele aus diesem Angebot haben es unserer Ansicht nach ganz besonders verdient, hier noch einmal gesondert vorgestellt zu werden.

Sam & Max Hit the Road

Sam und Max sind die beiden tierischen Protagonisten aus dem gleichnamigen Point-and-Click-Adventure von 1993 (damals erschienen für MS-DOS und Mac). Wer die Comicvorlage kennt, weiß, was ihn erwartet - Nämlich zwei komplett durchgeknallte Privatdetektive, mit latentem Hang zu übertriebener Gewalt.

Sam, ein Hund, erinnert mit seinem grauen Anzug und seinen lässigen Sprüchen sicher nicht ganz zufällig an Humphrey Bogart. Max dagegen (ein weißer Hase) ist eine tickende Zeitbombe, der mit seinen spontanen Wutausbrüchen stets für eine Überraschung gut ist.

Der Humor dieses Spiels ist abgedreht und die cartoonreifen Animationen sind auch aus heutiger Sicht noch absolut sehenswert. Natürlich kann die niedrige Auflösung nicht mit aktuellen Spielen mithalten, aber in Sachen Spielwitz und Originalität muss sich Sam & Max Hit the Road in keins der Weise vor heutigen Genre-Vertretern verstecken.

Manche Rätsel sind zwar etwas unlogisch, aber mit ein wenig Herumprobieren sollte jeder irgendwann auf die richtige Lösung kommen. Wem die Geduld hierzu fehlt, findet zum Glück im Netz jede Menge Komplettlösungen und Longplay-Videos. Jeder, der diese Perle damals verpasst hat, greift spätestens jetzt zu.

Indiana Jones and the Fate of Atlantis

Der abenteuerlustige Archäologe Dr. Jones dürfte wohl jedem Film- und Videospiele-Fan ein Begriff sein. Die ersten drei Indiana-Jones-Filme gelten als absolute Klassiker des Abenteuer-Genres. Über die unsägliche Fortsetzung von 2008 (Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels) hüllen wir hier natürlich aus Respekt vor den Gefühlen der Fans den Mantel des Schweigens ;-)

Das 1992 erschienene Point-and-Click-Adventure Indiana Jones and the Fate of Atlantis galt viele Jahre lang zu Recht als legitimer vierter Teil der Indiana-Jones-Reihe. Zu Beginn des Spiels begibt sich Doktor Jones in den Archiven seiner eigenen Universität auf die Suche nach einer mysteriöse Statue, die bisher keiner der bekannten Hochkulturen zuzuordnen war. Als er diese dann tatsächlich findet, durchkreuzt natürlich erneut ein böser Nazi-Scherge seine Pläne und entwendet ihm prompt die Statue. Aufgrund von Hinweisen kann Indy rasch eine Querverbindung zu Sophia Hapgood (eine ehemalige Assistentin und Geliebte von Indiana Jones) herstellen. Zusammen mit ihr macht er sich dann auch auf die Suche nach den Deutschen, die sich mitsamt der entwendeten Statue auf den Weg zum sagenumwobenen Inselreich Atlantis gemacht haben.

Indiana Jones and the Fate of Atlantis reicht in Sachen Humor zwar nicht an Sam & Max heran, aber das wäre für ein Indiana-Jones-Spiel auch nicht wirklich angebracht. Die Handlung ist wendungsreich und dank diverser Entscheidungsmöglichkeiten im Spiel, ergeben sich teilweise unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten, für ein und das selbe Rätsel. Machen wir´s also kurz - Zugreifen!

MEGA (vom 25.10.2014)

Mega, Super, Giga! Ohne diese herrlich nostalgischen Superlative ging in den 80er- und 90er-Jahren gar nichts. Jeder Hersteller von Konsolen wollte sich zu dieser Zeit von der Konkurrenz abheben und mit markigen Zusätzen (wie eben "Mega") auf die überlegene Technik der eigenen Hardware hinweisen.

Diesen Hang zur Übertreibung griffen vor einigen Jahren auch drei passionierte Zocker / Sammler aus der Nähe von Darmstadt auf. 2012 gründeten sie deshalb einen gemeinnützigen Verein namens MEGA. Mit Segas Mega Drive hat dieser Verein aber nur am Rande zu tun. Die Abkürzung MEGA steht vielmehr für Museum of Electronic Games & Arts.

Aber halt! Bevor ihr euch jetzt ins Auto schwingt, um zu diesem Museum zu pilgern, muss ich euch leider mitteilen, dass es sich beim MEGA nicht um ein Museum im herkömmlichen Sinne handelt. Wohl vor allem aus finanziellen Gründen beschränken sich die Macher darauf, ihre zahlreichen und teilweise sehr seltenen Exponate im Rahmen von kleinen Ausstellungen (an wechselnden Orten) zu präsentieren. Zuletzt beispielsweise auf der Gamescom in Köln, mit einem originalgetreuen Nachbau des ersten Videospiels überhaupt - Tennis for Two.

Wer mehr über die Aktivitäten von MEGA erfahren möchte, begibt sich schleunigst auf die Webseite der Macher m-e-g-a.org  

 

Nintendo Gewinnspiel (vom 15.10.2014)

Der Oktober steht bei uns ganz im Zeichen des Videospiele-Pioniers Nintendo. Völlig zu Recht, wie wir meinen. Schließlich feiert man ja nicht jedes Jahr seinen 125. Geburtstag!

Deshalb freut es uns umso mehr, dass sich Nintendo netterweise dazu bereit erklärt hat, anlässlich dieses Jubiläums ein riesiges Fan-Paket mit Goodies für die Besucher unserer Webseite zu schnüren. Das Paket besteht aus fünf aktuellen 3DS-Spielen (Sonic - Lost World, Animal Crossing, Kirby - Triple Deluxe, Inazuma Eleven - Team Oger greift an! und Professor Layton versus Phoenix Wright) und jeder Menge Merchandise-Material (u.a. eine Wario Action-Figur, Kirby Sticker, Mario-Postkarten und, und, und).

Um an eines dieser Bundle zu gelangen, müsst ihr uns nur die folgende Frage richtig beantworten:

Mit der Herstellung von welchem Produkt startete die lange Firmengeschichte von Nintendo?

A - Baseball-Schläger

B - Spielkarten

C - Haustier-Zubehör

Schickt uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort (und eurer Anschrift) an die folgende Adresse info@retrovideogames.net. Der Einsendeschluss ist der 31.10.2014. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Wir wünschen euch viel Glück!

Update vom 01.11.2014: Gewonnen haben Tamara K. aus Garbsen, Sebastian M. aus Bochum, Christian K. aus Gera, Barbara K. aus Bruck an der Mur und Michael S. aus Köln.  

Neuer Spieletest online (vom 08.10.2014)

Mitte der 80er Jahre erlebte der Box-Sport einen regelrechten Boom. Schuld daran war neben den publikumswirksamen Auftritten von Rocky Balboa (gespielt von Sylvester Stallone) in den Kinos, vor allem ein Mann - Mike Tyson. Iron Mike, wie er von seinen Fans ehrfurchtsvoll genannt wurde, knockte zu dieser Zeit so ziemlich jeden Gegner aus, der mutig genug war, sich ihm im Ring entgegenzustellen. Mike Tysons boxerische Fähigkeiten waren dabei durchaus umstritten, vielmehr verfügte er über einen derart harten und schnellen Punch, den sich ein junger Boxer wohl nur auf der Strasse angeeignet haben konnte.

Mike Tysons spätere Eskapaden (Drogen, Vergewaltigungsvorwürfe, abgebissene Ohren, etc.) lagen zum Zeitpunkt des Erscheinens des Spiels glücklicherweise noch in weiter Ferne und Nintendo sicherte sich genau zur richtigen Zeit die Rechte, an der Vermarktung des angehenden Champions. Da Nintendo zeitgleich die Heimvariante der Spielhallen-Klopperei Punch-Out!! fertig gestellt hatte, bot es sich natürlich an, die wachsende Popularität von Iron Mike zu nutzen und die Verkaufszahlen der gleichnamigen Box-Simulation für das NES somit zusätzlich zu steigern.

Ob das Spiel nun hält, was die teure Lizenz verspricht, oder ob uns Nintendo hier eine Mogelpackung untergeschoben hat, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Test.

Quelle: blog.beforemario.com

125 Jahre Nintendo! (vom 01.10.2014)

Nintendo steht für Videospiele, wie Coca Cola für klebrige Zuckerbrause. Das weiß jedes Kind, und das, obwohl Nintendos aktuelle Heimkonsole Wii U, im Vergleich zur Konkurrenz von Sony und Microsoft, eher ein Nischendasein fristet. Aber das ist in Anbetracht der langen Firmengeschichte von Big N nur eine Momentaufnahme.

Seit unglaublichen 125 Jahren sorgen die Japaner nun für spielerische Zerstreuung bei Alt und Jung. Anfangs noch ausschließlich mit Spielkarten (dem japanischen Hanafuda-Kartenspiel), einige Jahre später dann aber auch mit mehr oder weniger innovativem Spielzeug, wie der Ultra Hand oder dem Light Telephone.

Den ersten (ernstzunehmenden) Schritt in Richtung Elektronische Unterhaltung wagte Nintendo Anfang der 80er-Jahre. Die LCD-Spielereihe Game & Watch schlug ein wie eine Bombe und nachdem Shigeru Miyamotos Automat Donkey Kong in den Spielhallen weltweit für Aufsehen sorgte, war der rasante Aufstieg von Nintendo, zum führenden Hersteller von Unterhaltungselektronik, nicht mehr aufzuhalten. Angefangen beim NES (bzw. Famicom), mit dem Nintendo sogar den großen Videospiele-Crash in Amerika Vergessen machte, über den Game Boy, das SNES und viele, viele Konsolen mehr.

Etliche Generationen von Gamern wuchsen im Laufe der Jahre mit den Spielehelden des japanischen Herstellers auf und ein Ende der Erfolgsgeschichte ist trotz momentaner Flaute nicht in Sicht.

Populäre Charaktere wie Mario, Link, Samus Aran (Metroid) oder Kirby sind seit Jahrzehnten ein Garant für Spielspaß und qualitativ hochwertige Unterhaltung. Für viele Zocker ist die Veröffentlichung einer neuen Episode ihrer Lieblings-Spieleserie (wie Mario Kart oder Super Smash Bros.) Grund genug, sich die aktuelle Spielkonsole von Nintendo zuzulegen.

Wie ihr sicher schon bemerkt habt, sind natürlich auch wir mit den Erzeugnissen des japanischen Herstellers aufgewachsen und wir verdanken Nintendo sicherlich einen großen Teil unserer Faszination für Videospiele.

So bleibt uns abschließend nur noch, artig zum Geburtstag zu gratulieren. Wir wünschen Nintendo alles Gute für die Zukunft und auch bald wieder ein besseres Händchen, bei der Veröffentlichung einer neuen Konsole. Denn eins ist klar - Ohne Spielenachschub von Nintendo wäre die Branche um ein großes Stück ärmer.

 

Gabriel Knight Remake (vom 16.09.2014)

Crowdfunding-Projekte zu Remakes von klassischen Games gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Da noch den Überblick zu behalten, ist gar nicht so einfach. So startete der amerikanische Indy-Entwickler Pinkerton Road Studio bereits vor zwei Jahren eine Aktion bei Kickstarter, zur Finanzierung einer HD-Version des Point-and-Click-Klassikers Gabriel Knight - Sins of the Fathers. Da das finanzielle Ziel schon vor Ablauf der Deadline erreicht war, stand einer Neuauflage des Spiels nichts mehr im Weg.

Das Original erschien 1993 für MS DOS und Mac, und wurde vom amerikanischen Adventure-Spezialisten Sierra entwickelt und vertrieben. Nicht zuletzt dank der optional erhältlichen CD-ROM-Version des Spiels (inklusive durchgehender Sprachausgabe), erlangte der Titel vor allem in seinem Heimatland große Beliebtheit. Die beiden Nachfolger sollten deshalb auch nicht lange auf sich warten lassen.

Nur soviel zur Handlung des ersten Gabriel-Knight-Abenteuers: Ein mysteriöser Mordfall führt den Hobby-Detektiv und Schriftsteller Gabriel Knight nach New Orleans. Dort treibt der sogenannte Voodoo-Killer sein Unwesen. Im Laufe seiner nicht ganz ungefährlichen Ermittlungen taucht Gabriel nach und nach in die Unterwelt der Stadt ein und sucht dort nach weiteren Hinweisen, zur Aufklärung des Verbrechens.

Ein mögliches Indiz, für ein erfolgreiches Remake, ist die Tatsache, dass die damalige Autorin Jane Jansen seit Beginn des Projekts mit an Bord ist und tatkräftig an der Entwicklung des Spiels beteiligt war. Kein Wunder, denn schließlich war sie ja auch eine der Mitbegründerinnen des neuen Entwickler-Studios.

Neben der komplett überarbeiteten HD-Grafik, soll das fertige Spiel auch mit zusätzlichen Rätseln und Spielelementen aufwarten können. Die Animationen der Spielfiguren und die neu gezeichneten Hintergründe, die im Trailer bereits zu sehen sind, machen schon mal einen guten Eindruck. Hinzu kommt ein neu eingespielter Soundtrack und zeitgemäße Sound-Effekte.

Wer jetzt heiß auf die Neuauflage von Gabriel Knight - Sins of the Fathers geworden ist, muss sich noch ein wenig gedulden. Das Spiel erscheint am 15. Oktober (für PC und Mac) und wird als kostenpflichtiger Download, auf der Webseite der Macher erhältlich sein -> postudios.com 

 

Neuer Spieletest online (vom 07.09.2019)

Tim Burton brachte in den 90er-Jahren das düstere Gotham City erstmals auf die große Leinwand und sorgte dafür, dass das Fledermaus-Symbol am Nachthimmel endgültig popkulturelle Berühmtheit erlangen sollte. Seit dem kündigt dieses Logo stets einen der beliebtesten Superhelden aller Zeiten an - Batman!

Wer schon ein paar Batman-Videospiele gezockt hat, weiß vielleicht, dass die meisten qualitativ eher durchwachsen sind. Es gibt zwar eine Handvoll Perlen, wie beispielsweise Batman: The Video Game, das seinerzeit durch seine hübsche Grafik und dem fordernden Schwierigkeitsgrad zu begeistern wusste (erschienen für Game Boy und NES). Es gab aber auch zahlreiche Spielspaßgurken mit dem dunklen Ritter in der Hauptrolle, wie beispielsweise das für die PlayStation 1 erschienene Batman & Robin (1998). Aber keine Angst, darum soll es heute nicht gehen.

Viele von euch werden sich bestimmt noch an die Zeichentrickserie Batman: The Animated Series erinnern. Was diese Serie auszeichnete, war einerseits sicherlich die ungewöhnlich düstere Inszenierung. Dazu gesellte sich noch ein durchaus intelligent erzählter Plot. Beides war für eine Kinderserie damals nicht unbedingt üblich. Zeitgleich veröffentlichte Konami das spielerische Pendant zur Serie, für den Game Boy, das wir für euch in unserem Test genauer unter die Lupe genommen haben.

Silent Hills (vom 01.09.2014)

Die PS4 entwickelt sich langsam zum echten Geheimtipp für Fans des Survival-Horror-Genres. Wie bereits berichtet, erscheinen 2015 mit Bloodborne und The Order: 1886 gleich zwei vielversprechende  Spiele für Sonys Next-Gen-Konsole, die genau in diese Kerbe schlagen.

Falls ihr Sonys Pressekonferenz auf der diesjährigen Gamescom aufmerksam verfolgt habt, wird euch wahrscheinlich ein weiteres, mysteriöses Game, mit dem schlichten Titel P.T. aufgefallen sein. Viel mehr als ein paar kreischende Mädels, mit einem Gamepad in der Hand, gab es bei diesem kurzen Teaser allerdings nicht zu sehen.

Kurz nach der Veranstaltung wurde auch prompt eine spielbare Gameplay-Demo im PSN-Store veröffentlicht und wer sich diese Demo heruntergeladen hat, dürfte alsbald eine große Überraschung erlebt haben.

Bei P.T. handelt es sich nämlich um eine Fortsetzung der Silent-Hill-Reihe (u.a. erschienen für PS1, PS2, Wii), entwickelt und inszeniert von keinem Geringeren als Metal-Gear-Erfinder Hideo Kojima und dem mexikanischen Regisseur Guillermo del Toro (u.a. Hell Boy, Pans Labyrinth, Pacific Rim).

Jede Inhaltsbeschreibung dieser Demo wäre ein derber Spoiler, der euch den kurzen Spielspaß vermiesen würde. Nur soviel sei gesagt: Wie bei Silent Hill üblich, wird der Horror und das Unbehagen, das euch beim Spielen dieser Demo unweigerlich befallen wird, weniger durch brutale Splatter-Szenen, als vielmehr durch gezielt eingesetzte Schock-Effekte und eine unglaublich bedrückende Atmosphäre erzeugt. Fans von subtilen Horror-Filmen, wie Blair Witch Project, oder Paranormal Activity, werden sicherlich wissen, was damit gemeint ist.

Falls ihr eine PS4 besitzt, solltet ihr diese Demo nicht verpassen und tut euch bitte einen Gefallen: Vermiest euch den Grusel-Spaß nicht im Vorfeld selbst und kuckt euch die zahlreichen Gameplay-Videos erst nach dem Durchspielen an.

 

Gamescom 2014 (vom 19.08.2014)

Nach unserer letztjährigen Abstinenz hat es uns dieses Jahr keine Ruhe gelassen: Wir mussten uns einfach wieder auf den Weg nach Köln, zur größten Spielemesse Europas machen. Natürlich schoben sich auch diesmal wieder wahre Menschenmassen (über 300.000 Besucher!) durch die großflächigen Hallen der Gamescom und wer sich im Vorfeld keine Eintrittskarte gesichert hatte, musste sich bereits vor den Pforten der Messe geduldig an den Ticketschaltern anstellen.

Da wir glücklicherweise Presse-Ausweise ergattern konnten, hatten wir die Gelegenheit, die Stände der zahlreichen Aussteller am Fachbesuchertag, also noch vor der offiziellen Eröffnung der Messe, in Ruhe zu erkunden. Stundenlange Wartezeiten, vor den Anspielstationen der großen Publisher, blieben uns deshalb größtenteils erspart.

Aber was gabs denn nun zu sehen, auf der Gamescom? Naja, zuerst einmal natürlich wieder die obligatorischen Fortsetzungen großer Marken, wie zum Beispiel Call of Duty: Advanced Warfare, Battlefield Hardline, oder FIFA 15. Für Fans der Serien sicherlich ein Highlight, für uns aber wenig spektakulär.

Was da schon eher unsere Aufmerksamkeit auf sich zog, waren die bereits auf der E³ in Los Angeles angekündigten Exklusiv-Titel der drei Konsolen-Hersteller.

Bei Microsoft faszinierte uns vor allem das fabelhaft aussehende Action-Adventure Quantum Break, des finnischen Entwicklers Remedy Entertainment (Max Payne, Alan Wake). Spielerisch zwar "nur" eine weitere Ballerei aus der Third-Person-Perspektive, dank der übernatürlichen Kräfte des Protagonisten und der cineastischen Inszenierung aber vor allem technisch sehr beeindruckend. Der Titel erscheint 2015, ausschließlich für die Xbox One.

Sony konnte gleich mit zwei Spielen punkten, die zumindest zu Beginn exklusiv für die PS4 erscheinen werden. Die Rede ist einerseits von Bloodborne (Action RPG der japanischen Demon-Souls-Erfinder  From Software) und von The Order: 1886 (Action-Adventure, entwickelt von Ready at Dawn). Beide Spiele zeichnen sich vor allem durch eine sehr düstere Inszenierung, und jede Menge schleimiger Monster aus. Hier werden vor allem Survival-Horror-Fans auf ihre Kosten kommen. Leider müssen wir uns auch bei diesen Spielen noch bis 2015 gedulden.

Fehlt nur noch einer, im Reigen der großen Drei. Nintendo versuchte auf der diesjährigen Gamescom mit aller Macht (und jeder Menge Ankündigungen) gegen die anhaltend schlechten Verkaufszahlen der Wii U anzukämpfen. Neben einer neuen Kirby-Episode, dem Zelda Spin-off Zelda Hyrule Warriors (Dynasty-Warriors-Clone) und der bereits 2012 angekündigten Fortsetzung Bayonetta 2, überstrahlte aber vor allem ein Titel das Line-Up der Japaner.

Die Rede ist natürlich von Super Smash Bros. (für Wii U und 3DS). Diese Multiplayer-Prügelei begeisterte schon auf den N64 und dem Gamecube ein Millionen-Publikum und wird von den Fans bereits heiß erwartet. Optisch und spielerisch macht das Spiel vor allem auf der Wii U eine sehr gute Figur. Jeder, der mit dem hektischen Gameplay und der kreischend bunten Optik etwas anfangen kann, sollte sich diesen Titel bereits vormerken. Super Smash Bros. ist ab September 2014 erhältlich.

Natürlich gab es noch jede Menge anderer Spiele, die eine Erwähnung verdient hätten, aber das würde den Umfang dieses Artikels sprengen. Auch der riesige Merchandise-Bereich (im Untergeschoss der Messe) soll hier nicht gänzlich unerwähnt bleiben. Um euch aber einen noch besseren Eindruck unseres Messe-Besuchs zu vermitteln, haben wir natürlich wieder ein kurzes Video für euch gebastelt. Viel Spaß dabei!

 

Comeback der Spielhallen? (vom 10.08.2014)

Spielhallen hatten es hierzulande immer schwer. Die Hauptursachen waren sicherlich die Altersfreigabe dieser Etablissements ab 18 Jahren und die zumeist unattraktiven Standorte der Arcades (nicht selten in der Nähe von Bahnhöfen). Die rechtliche Gleichstellung von Videospielen und Glückspielen war dann der Sargnagel für jegliche, aufkeimende Videospielkultur, wie man sie beispielsweise aus Amerika, oder vor allem Japan kennt.

Ein paar spieleverrückte Berliner wollen nun aber tatsächlich einen neuen Versuch starten, die Tradition des öffentlichen Zockens mit Freunden, in freundlicher Umgebung, auch in Deutschland zu etablieren. Wie ihr euch aber sicher denken könnt, fehlt natürlich noch das nötige Kleingeld, zur endgültigen Umsetzung dieser Vision. Die Pläne der Macher klingen ambitioniert:

"Stellt Euch einen Ort in Deutschland vor, an dem Ihr alles findet was das Gamerherz höher schlagen lässt: Arcade-Maschinen, E-Sports, Lan-Partys, Simulatoren und Konsolen-Games, bis hin zu Tabletop-Games und Pen&Paper; an dem Ihr Teil einer Community sein könnt, gemeinsam mit Euren Freunden oder Eurem Clan an Gaming Nights und Events teilnehmt um epische Schlachten zu schlagen, neue Highscores zu toppen und die Welt gegen Horden von Monstern und Zombies zu verteidigen."

Weitere Details zur Crowdfunding-Aktion und wie ihr dazu beitragen könnt, diesen Traum für gesellige Nerds wahr werden zu lassen, findet ihr auf gameonberlin.com

 

Invisible Man (vom 01.08.2014)

Jedem, der in den letzten Tagen mal einen Blick auf die Schlagzeilen der Tageszeitungen riskiert hat, dürfte unweigerlich klar geworden sein, welche Jahreszeit wir gerade haben. Egal, ob pöbelnde Fußballspieler, die wegen ihrer peinlichen Entgleisungen wie die sprichwörtliche Sau durchs Dorf getrieben werden, oder Aliens, die angeblich Kornkreise auf irgendwelchen gottverlassenen Weizenfeldern im bayrischen Hinterland hinterlassen haben - Das Sommerloch kommt jedes Jahr wieder, und zwar garantiert.

Dem wollen wir natürlich in nichts nachstehen ;-) Wenn es zur Zeit schon keine nennenswerten Neuigkeiten aus der Retrosphäre und der Welt der Videospiele zu vermelden gibt, möchten wir eure Aufmerksamkeit zumindest kurzeitig auf ein altes Musikvideo zu diesem Thema lenken (das waren die Filmschnipsel zu Pop-Songs, die früher auf MTV liefen).

In diesem Video zum Spätsommerhit "The Invisible Man" (von 1989) der legendären Rockband Queen, sind so viele Referenzen an die Pop-Kultur der 80er-Jahre enthalten, dass jedem Mittdreißiger ein kalter Nostalgie-Schauer über den Rücken laufen dürfte. Computerspiele, Laser, schief aufgesetzte Baseballkappen und Skateboards, hier wird wirklich kein Klischee ausgespart. Dazu dann noch der ulkige Tanzstil von Freddie Mercury. Wir wünschen euch auf jeden Fall viel Spaß im Sommerloch!

 

Retro Games for free (vom 19.07.2014)

Für viele Gamer ist Activision Blizzard der Inbegriff eines globalen Publishers, der seine Franchises (z.B. Call of Duty oder WoW) bis zum letzten Tropfen melkt und den Spielern mit kostenpflichtigen DLCs und 08/15-Fortsetzungen die sauer verdiente Kohle aus der Tasche zieht. Umso erstaunlicher ist da die Tatsache, dass auf Battle.net aktuell einige zeitlose Klassiker dieses Softwarehauses gratis zum Download bereit stehen. Die Titel sind allesamt auf aktuellen Windows-PCs lauffähig und man muss sich nicht einmal auf der Webseite registrieren, um sie herunterladen zu können.

Lost Vikings

Da hätten wir als erstes Lost Vikings, ein zeitloser Geschicklichkeits-/ Knobel-Plattformer aus dem Jahr 1992. Bereits damals fesselte uns das Spiel für Stunden an den Amiga, das SNES oder Mega Drive. Ziel ist es, pro Spielabschnitt drei Wikinger (Erik, Baleog und Olaf) heil zum Levelausgang zu befördern. Um alle Hindernisse zu überwinden, ist es notwendig, die speziellen Fähigkeiten des Trios geschickt zu kombinieren. Eine gelungene Mischung aus Lemmings und Mario versus Donkey Kong. In den kurzen Zwischensequenzen sorgen die Wikinger mit ihren humorigen Kommentaren zudem für so manchen Lacher.

Rock n’ Roll Racing 

Der nächste Titel in dieser Runde ist Rock n’ Roll Racing, ein Multiplayer-Rennspiel von 1993 (im Stil des NES-Klassikers R.C. Pro-AM). Bei Rock n’ Roll Racing handelt es sich um einen futuristischen Fun-Racer für das SNES und das Mega Drive. Besonders auf der Nintendo-Konsole war das Spiel seinerzeit, dank der vier Buttons des SNES-Controllers und des genialen Rock-Soundtracks, eine echte Spielspaßgranate.

Zu dieser Umsetzung muss leider erwähnt werden, dass das SNES-Rom, welches Ihr auf Battle.net samt SNES-Emulator herunterladen könnt, nicht den Original-Soundtrack enthält. Das ist natürlich unheimlich schade, denn ein Grossteil des Spielspaßes war gerade der motivierenden Musikuntermalung zu verdanken (z.B. "Born to be Wild“ von Steppenwolf, oder „Paranoid“ von Black Sabbath). Des weiteren fehlt die Möglichkeit, euer Fahrzeug ordentlich zu tunen. Somit wurden gleich zwei wesentliche Spielelemente des Originals entfernt. Wenn man jetzt noch den etwas zu kleinem Bildschirmausschnitt (besonders im 2 Spieler-Modus) berücksichtigt, bleibt vom Glanz alter Tage leider nicht mehr allzu viel übrig. Solltet ihr noch eine der beiden oben genannten Konsolen zu Hause stehen haben, greift ihr am besten auf das Modul zurück. Das gibts für ein paar Euro bei Ebay.

Blackthrone 

Das aktuellste und vermutlich auch am wenigsten bekannte Game ist Blackthrone (in Europa unter dem Namen "Blackhawk" bekannt) aus dem Jahr 1994. Das Spiel erschien seinerzeit u.a. für das SNES und das Mega Drive 32x. Hierbei handelt es sich um ein Plattformspiel im Stil von Prince of Persia. Wem der Genre-Begriff "Metroidvania" etwas sagt, weiß, was ihn erwartet (Mix aus Action-Adventure und 2D-Plattformer).

Mit einer Schrotflinte bewaffnet, zieht ihr durch ein unterirdisches Höhlensystem, sprengt Hindernisse (wie Türen und Felsen) in die Luft und löst dabei kleinere Rätsel. Schade ist nur, dass die Umsetzung für den PC und Mac keine Joypads unterstützt, und somit nur mit der Tastatur gesteuert werden kann. Etwas ärgerlich ist auch, dass der Inhalt eures Inventars beim Ableben verloren geht, und ihr dann wieder vom letzten Speicherpunkt beginnen müsst. Trotzdem ist Blackthorne ein sehr gelungenes Spiel, das auch heute noch Laune macht.

Retro Gamer Gewinnspiel (vom 08.07.2014)

Egon Spenglers Aussage, dass bedrucktes Papier tot sei, liegt schon ein paar Jahre zurück. Mittlerweile scheint die Prophezeiung des Geisterjägers aber traurige Wirklichkeit geworden zu sein. Wie schon mehrfach erwähnt, ist die Auswahl an verfügbaren Zeitschriften für Gamer dünn geworden. Dies gilt umso mehr für Anhänger von klassischen Videospielen.

Zum Glück gibt es aber noch den Heise Verlag. Hier erscheint viermal im Jahr die deutschsprachige Variante der englischen Zeitschrift retro GAMER. Die wohl erfolgreichste und professionellste Zeitschrift für Retro-Zocker überhaupt. Diese Woche erreichte uns erneut ein Paket mit fünf Exemplaren der neuesten Ausgabe.

Um an eines dieser Exemplare zu gelangen, müsst ihr uns nur die folgende Frage richtig beantworten:

Auf welchem Heimcomputer feierte der Publisher und Entwickler Cinemaware seine größten Erfolge?

A - Atari 800

B - Amiga

C - TI-99/4A

Schickt uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort (und eurer Anschrift) an die folgende Adresse info@retrovideogames.net. Der Einsendeschluss ist der 27.07.2014. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Wir wünschen euch viel Glück!

Update vom 28.07.14: Gewonnen haben Helmut W. aus Telfs, Alexander S. aus Zornheim, Andre S. aus Uetze, Richard S. aus Wien, Andreas A. aus Engerwitzdorf.

Interview mit Stephan Freundorfer (vom 01.07.2014)

Beim aktuellen Anblick der Auslagen in den Zeitschriftenläden dieser Republik werden sich betagtere Gamer sicher schon gefragt haben, was eigentlich aus der einstmals unübersichtlichen Flut an PC- und Videospiel-Magazinen geworden ist. Bis auf eine Handvoll bekannter Blätter, wie die GamePro / GameStar, oder die gute alte M!Games (früher Maniac) mussten sich die meisten Magazine mittlerweile dem kostenlosen Überangebot im Internet geschlagen geben.

Eine bedauerliche Entwicklung für die Branche, aber gerade auch für Zocker der ersten Stunde, die mit dieser Art von Berichterstattung aufgewachsen sind. Sogar die von Heinrich Lenhardt kürzlich neu aufgelegte Power Play wurde nach nur vier Ausgaben sang und klanglos wieder eingestellt.

Sobald die Stichwörter "Power Play" und "M!Games" fallen, dürfte so manchem von euch der Name Stephan Freundorfer in den Sinn kommen. Ende der 90er / Anfang der 2000er Jahre hatte er die seltene Gelegenheit, für beide Kult-Magazine zu arbeiten. Mit seinen äußerst lesenswerten Artikeln trug er maßgeblich dazu bei, die Begeisterung für Videospiele bei uns Gamern zu wecken, oder gar noch zu steigern.

Stephan hat sich netterweise dazu bereit erklärt, uns ein paar Fragen zu seiner Person zu beantworten. Was er über die Anfänge seiner Karriere und die Entwicklung der Branche zu erzählen hat, lest ihr in unserem Interview 

Neuer Shooter fürs Neo Geo (vom 21.06.2014)

Der deutsche Indy-Entwickler NG:DEV.TEAM kündigte kürzlich an, an einem neuen Weltraum-Shooter namens Razion zu werkeln. Erscheinen soll das Spiel, wie man es von den Machern gewohnt ist, für das Neo Geo AES und die Spielhallen-Variante MVS.

Allen Retro-Gamern, die immer wieder sehnsüchtig auf Spielenachschub für ihre alten Konsolen warten, sollte das NG:DEV.TEAM mittlerweile ein Begriff sein. Nur wenige Softwareschmieden schaffen es in so regelmäßigen Abständen, mit Eigenentwicklungen für klassische Konsolen aufzuwarten. Gunlord (ein exzellenter Turrican-Clone) und Last Hope (ein klassischer Horizontal-Shooter) sind nur zwei der Spiele aus diesem Hause, die man kennen sollte.

Mit Razion besinnen sich die Entwickler aus Hannover wieder ihrer Stärken und stellen erneut einen klassischen Shooter vor. Die ersten bewegten Bilder des Spiels sehen für Neo-Geo-Verhältnisse geradezu spektakulär aus (Anzahl bewegte Elemente, Effekte, usw.). Weltweit dürfte es aktuell kein weiteres Entwickler-Team geben, das die technischen Möglichkeiten dieser Konsole so konsequent ausreizt. Der treibende Techno-Soundtrack klingt zudem erneut exzellent. Razion soll bereits diesen Herbst erscheinen.

 

Grim Fandango HD Remake (14.06.2014)

Grim Fandango war das letzte Grafik-Adventure von LucasArts, das unter der Leitung von Genre-Urgestein Tim Schäfer (u.a. Day of the Tentacle, Full Throttle) erschien. Das Spiel kam 1998 auf den Markt und war trotz (oder gerade wegen) seiner für die damalige Zeit einzigartigen Eigenschaften ein finanzieller Flop.

Grafisch orientierte sich Grim Fandango an alten schwarz-weiß Gangster-Filmen, der 40er und 50er Jahre. Gerade die Film-noir-Optik, mit seinen düsteren Bildern und ungewöhnlichen Kameraperspektiven, war wohl die Hauptursache dafür, dass gerade junge Gamer eher abgeschreckt wurden.

Dabei hatte der Titel, wie es sich für ein Spiel von Tim Schäfer gehört, auch jede Menge schwarzen Humor und schräge Charaktere zu bieten. Schließlich spielt das Adventure in der Welt der Toten und der Hauptcharakter (Manuel "Manny" Calavera) ist selbst ein Gerippe, das als Reiseberater arbeitet.

Anfang der Woche wurde auf der E3 Pressekonferenz von Sony verkündet, dass aktuell an einem HD-Remake dieses verkannten Klassikers gearbeitet wird. Glücklicherweise kümmert sich der Macher des Originals, Tim Schäfer, erneut um dieses Projekt. Es bleibt also zu hoffen, dass er es im zweiten Anlauf schaffen wird, die Herzen der Spieler zu erobern. Grim Fandango erscheint voraussichtlich 2015 exklusiv für PS4 und PS Vita.

 

TMNT - Shell Shocked (vom 07.06.2014)

"COWABUNGA!" Turtles-Fans aufgepasst: Die Macher von ocremix.org haben mal wieder ein neues Soundtrack-Album zu einer kultigen Videospiel-Reihe veröffentlicht. Diesmal diente der Beat-em-Up-Klassiker Turtles in Time (SNES) bzw. sein MegaDrive-Equivalent Hyperstone Heist als Pate für das neueste Werk der Remix-Künstler.

Wem dieses Meisterwerk des Prügel-Genres nichts sagt, hat die 16-Bit-Ära offensichtlich verschlafen, oder ist einfach noch zu jung, um sich an diese Spiele zu erinnern. Konamis Klopperei, rund um die vier mutierten Schildkröten, gilt gemeinhin als einer der spaßigsten Koop-Prügler aller Zeiten. Es gab davor und danach zwar etliche weitere Umsetzungen der Cartoon-Serie für diverse Konsolen (u.a. NES, Game Boy), aber keines dieser Spiele konnte Turtles in Time / Hyperstone Heist in Sachen Spielspaß und Präsentation das Wasser reichen.

Der als kostenloser Download verfügbare Soundtrack umfasst insgesamt 22 rockige Musikstücke, die allesamt von verschiedenen Komponisten neu interpretiert wurden. Von 90er-Jahre-Rock, über Heavy Metal, bis zu Progressive Rock wird hier alles aufgeboten, was das Genre zu bieten hat. Kenner der Spiele dürften sich sofort heimisch fühlen. Alle bekannten Melodien wurden aufgegriffen und auch einige der knarzigen Sprach-Samples haben es in den fertigen Soundtrack geschafft. 

 

Insanity's Blade (vom 01.06.2014)

Ein weiteres Indy-Spiel im 8-Bit-Look, das seine Finanzierung der Crowdfunding-Plattform Kickstarter verdankt, steht kurz vor seiner Veröffentlichung. Die Rede ist von Insanity's Blade, einem Action-Adventure, im Stile von Castlevania (u.a. NES, SNES), oder Shadow of the Beast (u.a. Amiga).

Dem aktuellen Gameplay-Trailer nach zu urteilen, ist den kanadischen Entwicklern ein charmantes Stück Retro-Software gelungen. Die Grafik ist schön pixelig, gruselig designt und liegt technisch irgendwo zwischen NES und SNES. Spielerisch wurden gleich mehrere Genre-Elemente zusammengemixt. Ein bisschen Jump-and-Run, dezente RPG-Einflüsse und natürlich eine große Prise Abenteuer. Wirkt alles sehr stimmig, allerdings bleibt abzuwarten, ob der Spielspaß mit der ansprechenden Optik mithalten kann.

Nach der öffentlichen Betatestphase verkündeten die Macher von Casual Bit Games nun, dass ihr Retro-Abenteuer am 10. Juni bei Steam (für Windows, Mac, Linux) und im amerikanischen WiiU Download-Shop erscheinen wird. Ob sich europäische WiiU-Zocker in Kürze ebenfalls über eine Veröffentlichung freuen dürfen, ist allerdings noch unbekannt.

 

Analogue Nt (vom 17.05.2014)

Vor einiger Zeit berichteten wir über die neueste Veröffentlichung des amerikanischen (Retro) Konsolen-Herstellers Analogue Interactive. Hierbei handelte es sich um ein Neo Geo MVS in Edelholz-Optik. Exklusiv und reizvoll zugleich. Denn billig ist dieses "Holz" gewordene Stück Arcade-Kultur sicher nicht.

Die aktuellste Konsolen-Kreation von Analogue Interactive, die kürzlich auf der Webseite der Macher vorgestellt wurde, hört auf den Namen Analogue Nt. Diese Spielmaschine vereint gleich zwei Versionen der wohl einflussreichsten Konsole, die jemals veröffentlicht wurde. Das Analogue Nt ist ein Zwitter aus Famicom und NES (wie die Konsole hierzulande hieß).

Nintendos 8-Bit-Maschine verhalf Mitte der 80er-Jahre der am Boden liegenden Spielebranche wieder auf die Beine und läutete eine bis heute andauernde Erfolgsgeschichte der Videospiele ein.

Erstmalig ist es nun möglich, japanische, sowie amerikanische und europäische NES-Spiele auf ein und derselben Konsole zu spielen. Ein nerviger Regionalcode und die unterschiedliche Form der Module, hatten dies bisher verhindert. Das Analogue Nt ist komplett aus Aluminium gefertigt und verfügt über ein minimalistisches Design: Zwei Cartridge-Slots, vier Joypad-Anschlüsse und ein Power-Schalter. Das wars!

Angeschlossen wird die schicke Konsole per RGB-, Komponenten-, oder HDMI-Kabel. Ihr müsst also nicht erst euren alten Röhren-Fernseher aus dem Keller holen, um mit dem Analogue Nt Spaß zu haben. Sogar hierzulande eher exotische Peripherie-Geräte, wie das Famicom Disk-System, oder die Famicom 3D-Brille sollen sich dank einer entsprechenden Schnittstelle an das Gerät anschließen lassen.

Wer sich das Analogue Nt nun für happige 499 $ besorgen möchte, muss sich allerdings noch ein wenig gedulden. Aktuell kann das gute Stück nur vorbestellt werden. Erscheinen wird die Konsole voraussichtlich im Sommer.

Neuer Spieletest online (10.05.2014)

Jeder, der schon einmal einen Teil der Contra- bzw. Probotector-Reihe (wie das Spiel hierzulande hieß)  gezockt hat, ist entweder unglaublich fasziniert oder nach kurzer Zeit extrem frustriert. Konamis klassische Shoot-em-Up-Serie steht wie kein anderer Genre-Vertreter für knallharte Balleraction, gewürzt mit einem heftigen Schwierigkeitsgrad. Seine Geburtsstunde hatte Contra ursprünglich 1987 in der Spielhalle. Der große Durchbruch gelang den japanischen Entwicklern mit der Reihe allerdings erst ein paar Jahre später auf der Konsole. Egal ob auf dem NES, dem SNES, oder dem Mega Drive, ein (oder zwei) Weltraum-Söldner haben es immer mit zahlenmäßig überlegenen Alien-Horden zu tun. Dabei geht es schlicht und einfach darum, die Welt vor dem sicheren Untergang zu retten! Mehr Oldschool geht kaum.

Das Jubiläumsjahr des GameBoys ist der perfekte Anlass, um uns mit dem 1991 erschienenen Ableger der Probotector-Reihe für diese Konsole zu beschäftigen. In unserem ausführlichen Test haben wir für euch die Frage geklärt, ob das altbewährte Contra-Feeling auch auf einem Handheld adäquat umgesetzt werden konnte.

E.T. ausgegraben (vom 03.05.2014)

Seit über drei Jahrzehnten rätselten Videospieler aus aller Welt darüber, was Atari in den 80er-Jahren nun wirklich mit den überschüssig hergestellten Modulen der legendären Spielspaßgurke "E.T - Der Außerirdische". angestellt hat.

E.T. (für das Atari VCS 2600) gilt aufgrund seiner unglaublichen miesen Spielbarkeit nicht ganz zu Unrecht, als schlechtestes Spiel aller Zeiten. Unglaublich, aber wahr: Beinahe hätte dieses, in nur wenigen Wochen (!) hergestellte Spiel, sogar das Ende der damals noch sehr jungen Videospielbranche eingeläutet. Wie wir heute aber wissen, kam alles ganz anders.

Allerdings galt der genaue Ort in der Wüste New Mexikos, an dem Atari mehrere Lastwagen-Ladungen dieser nicht verkauften Module verbuddelt haben sollte, lange Zeit als unbekannt.

Letzte Woche wurde dieses Geheimnis nun endlich gelüftet. Ein Film-Team, unter der Leitung des Regisseurs und Drehbuchautors Zak Penn ("Fantastic Four", "Der unglaubliche Hulk") hat es nach langer Recherche und diversen bürokratischen Hürden tatsächlich geschafft, auf das unterirdische Depot der schrottigen Spielmodule zu stoßen.

Die Ausgrabungen brachten laut Xboxwire zudem viele Fundsachen zutage (von alten Modulen, über Gebrauchsanweisungen, bis zu verstaubten Atari-Konsolenteilen) die man ursprünglich dort nicht vermutet hätte. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt darauf, alle Einzelheiten zu dieser spektakulären Ausgrabungsaktion zu erfahren. Glücklicherweise soll die Dokumentation bereits in Kürze erscheinen. Wir halten euch natürlich auf dem laufenden.

 

Happy Birthday Game Boy (vom 19.04.2014)

Diesen Monat bahnt sich ein gerade zu historisches Ereignis für Retro-Gamer an: Der klassische Game Boy feiert seinen 25. Geburtstag! Genau am 21.04.1989 brachte Nintendo seinen kleinen grauen Kasten erstmals auf den Markt (zumindest in Japan) und läutete damit gleichzeitig das Zeitalter der tragbaren Videospiele ein.

Ja, ja, ich weiß. Die kleinen LCD-Spiele der Marke Game & Watch erschienen bereits wesentlich früher, aber technisch waren diese Geräte doch arg limitiert und von austauschbaren Spielmodulen durften die Spieler zu dieser Zeit noch nicht mal träumen. Deshalb beginnt die Ära des mobilen Gamings für mich persönlich erst mit der Veröffentlichung des Ur-GameBoys.

Mit seinem unbeleuchteten grün-grauem Display und dem piepsigen 4-Kanal-Sound mag der Game Boy heute vielleicht etwas antiquiert wirken, damals allerdings war ich von Nintendos Erfindung derart begeistert, dass ich meinen Eltern und Großeltern so lang auf die Nerven ging, bis ich endlich die 150 DM zusammen hatte und ich mir einen Game Boy mitsamt Tetris leisten konnte.

Mit Ausnahme des SNES kann ich mich wirklich nicht mehr erinnern, dass mich der Launch einer neuen Konsole noch mal so geflasht hätte. Ich musste das Ding einfach haben und was soll ich euch sagen, der Game Boy begleitete mich viele Jahre auf allen Urlauben und sorgte auch während langweiliger Busfahrten zur Schule für angenehme Zerstreuung.

Zu meinen absoluten Lieblingsspielen für die graue Kiste gehören Klassiker, wie Super Mario Land 1 & 2, Nemesis (in Japan Gradius), das grandiose Donkey Kong, sowie Zelda - Link´s Awakening. In der über 10 Jahre andauernden Lebensspanne des Game Boys erschienen aber natürlich noch jede Menge weiterer Games, die spielerisch zum Teil auch heute noch überzeugen können.

Falls ihr also gerade plant, euch eine kostengünstige Retro-Konsole anzuschaffen, ist der Game Boy hierfür ideal geeignet. Die verschiedenen Variationen der Konsole, und die dazugehörigen Spiele, wurden millionenfach verkauft und sind auch heute noch in großer Auswahl erhältlich. Gut erhaltene Konsolen gibts schon für 20 Euro und die Module bekommt ihr bei einschlägigen Online-Auktionshäusern oder am Flohmärkten für ein paar Euro nachgeschmissen. Zugreifen, es lohnt sich!

Falls ihr noch mehr über die Geschichte des Game Boys erfahren möchtet, könnt ihr dies gerne in unserem Hardware-Artikel nachlesen.

Intro Remakes in HD (vom 10.04.2014)

Wie ihr wisst, sind wir ständig auf der Suche nach interessanten Videos auf YouTube. Shows und Kanäle zum Thema Retro-Gaming gibt es dort natürlich wie Sand am Meer, aber leider liefern nicht alle User auch qualitativ hochwertige Ergebnisse ab. Wer also keinen Bock auf das zigste Let´s-Play-Video von Final Fantasy VII hat, oder wen vernuschelte Spiele-Reviews pickliger Teenies nerven, muss schon ein wenig länger suchen, um auf die wahren Perlen zu stoßen.

Zum Glück habt ihr ja uns. Diesmal haben wir einen sehr coolen Kanal ausfindig gemacht. Der YouTube-Kanal "Games Intro Remake" des italienischen Animations- und FX-Spezialisten Riccardo Faidutti aka Rickonami sticht wirklich aus der Masse heraus.

Riccardo hat sich auf HD-Remakes alter Computer- und Videospiele-Intros spezialisiert. Zudem hat er auch einige sehr ansehnliche Tribute-Videos zu bekannten Spielereihen fabriziert (z.B. zu Double Dragon oder Contra). Aber vor allem die Qualität der Intro-Remakes ist wirklich exzellent. Manchmal wünscht man sich fast schon, die alten 8- und 16-Bit-Maschinen hätten bereits die selbe Grafik-Power heutiger Geräte gehabt. Wie hätten die damaligen Spiele dann wohl ausgesehen?

Aber genug der Lobhudelei. Schaut jetzt schleunigst auf Rickonamis Kanal. Als Appetithäppchen gibt´s hier seine geniale Neuinterpretation des Another-World-Intros.

 

Veranstaltungstipps (vom 01.04.2014)

Klassische Computer- und Videospiele erfreuen sich nach wie vor größter Beliebtheit. Da ist es wenig verwunderlich, dass über das gesamte Jahr hinweg jede Menge Retro-Flohmärkte und Heimcomputer-Treffen im ganzen Bundesgebiet stattfinden. Es ist also gar nicht so leicht, bei der Vielzahl an Events den Überblick zu behalten.

Aber keine Angst! Natürlich werden wir euch auch dieses Jahr wieder bei der Auswahl der richtigen Veranstaltung behilflich sein. Hier sind unsere ultimativen Veranstaltungstipps für das Jahr 2014:

Gamefest 2014

In diesem Monat wird das Computerspielemuseum Berlin erneut zum Mekka der deutschen und internationalen Gamerszene. Vom 8. bis 13. April 2014 findet hier die International Games Week Berlin statt. Das Gamefest tritt in die Fußstapfen der vor sieben Jahren initiierten Deutschen Gamestage. Die Highlights dieser Veranstaltung sind die zahlreichen Vorträge von Kreativen und Experten, sowie der angekündigte Charity Gaming Marathon. Mehr Infos gibts unter gamefest.computerspielemuseum.de

Retro-Börse in Oberhausen

Am 10.05.2014 findet die mittlerweile 13. Retro-Börse für klassische Videospiele im Ruhrgebiet statt.
Die Lokation ist erneut das Zentrum Altenberg in Oberhausen. Die Börse ist wie immer von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Wer schon einmal bei einer dieser beliebten Retro-Flohmärkte war, weiß bestimmt, dass hier so ziemlich jeder Sammler von klassischen Spielen und Hardware auf seine Kosten kommen dürfte. Vorausgesetzt natürlich, er verfügt über das nötige Kleingeld, denn mit Schnäppchen ist bei den beliebten Retro-Börsen erfahrungsgemäß eher nicht zu rechnen. Mehr Infos gibts unter retroboerse.de

Vintage Computer Festival

Bereits zum fünfzehnten Mal findet diesen Mai das Vintage Computer Festival in München statt. Am 3. und 4. Mai 2014 treffen sich hier Heimcomputer-Enthusiasten aus ganz Europa und philosophieren über die neuesten Homebrew-Games und Hardware-Basteleien. Egal ob C64, Spectrum oder CPC. Alles was Tasten hat und vor den 90ern das Licht der Welt erblickte, steht bei dieser Veranstaltung ganz klar im Fokus. Neben der Fachsimpelei mit den Ausstellern dürft ihr euch beim VCF natürlich auch wieder auf die zahlreichen Vorträge der angereisten Experten freuen. Mehr Infos gibts unter vcfe.org

Shaq Fu Returns (vom 14.03.2014)

Die aktive Karriere des amerikanischen Basketball-Profis Shaquille O´Neal endete bereits vor einigen Jahren. Allerdings dürfte bei altgedienten Zockern beim bloßen Erwähnen dieses Namens noch etwas klingeln. Die Rede ist natürlich von der grandiosen Spielspaßgurke Shaq Fu (u.a. für Mega Drive und SNES).

Diese kuriose Mischung aus Beat-em-Up und Action-Adventure floppte bereits zum Zeitpunkt der Veröffentlichung (Anfang der 90er-Jahre) grandios. Der Grund hierfür war sicherlich die fürchterliche Spielbarkeit und der daraus resultierende, unmenschliche Schwierigkeitsgrad.

Wer sollte sich also ernsthaft ein Remake dieses Machwerks wünschen? Ich bestimmt nicht, aber eine Handvoll unerschrockener Retro-Zocker ist da offensichtlich anderer Meinung. Anders lässt es sich wohl nicht erklären, dass kürzlich auf der Crowdfunding-Webseite indiegogo ein Projekt zur Finanzierung einer Fortsetzung gestartet wurde (für PS3 und Xbox 360). Das Ziel von $450.000 ist zwar noch lange nicht erreicht, aber die Kampagne endet erst in über einem Monat.

Wer sich also ernsthaft für einen Nachfolger interessiert, zückt nun schleunigst seine Kreditkarte und begibt sich auf die bereits erwähnte Webseite. Unerschrockene besorgen sich die Original-Katastrophe gebraucht, und überprüfen, ob das Spiel seinem schlechten Ruf wirklich gerecht wird.

 

Retro Gamer Gewinnspiel (vom 08.03.2014)

Wie ihr mittlerweile sicher wisst, sind wir große Fans von bedrucktem Papier. Zeitschriften und Magazine haben, trotz unzähliger Webseiten und Blogs, durchaus ihre Daseinsberechtigung. Das haptische Vergnügen, durch ein ansprechend designtes Spielemagazin zu blättern, kann auch kein noch so hoch aufgelöstes Display ersetzen.

Der Heise Verlag sieht das wohl ähnlich und versorgt altgediente Zocker seit geraumer Zeit mit der deutschsprachigen Variante, der englischen Zeitschrift retro GAMER. Diese Woche erreichte uns erneut ein Paket mit fünf Exemplaren der neuesten Ausgabe, sowie fünf T-Shirts.

Um an eines dieser Bundle zu gelangen, müsst ihr uns nur die folgende Frage richtig beantworten:

Welcher Heimcomputer steht im Fokus der aktuellen retro GAMER?

A - Atari ST

B - C64

C - Schneider / Amstrad CPC

Schickt uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort (und eurer Anschrift) an die folgende Adresse info@retrovideogames.net. Der Einsendeschluss ist der 22.03.2014. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Wir wünschen euch viel Glück!

Update vom 23.03.14: Gewonnen haben Harald B. aus Breisach, Andre S. aus Uetze, Frank L. aus Itzehoe, Sven S. aus Delligsen, Tamara K. aus Garbsen.

Neuer Spieletest online (vom 01.03.2014)

Im April des vergangenen Jahres kündigte Nintendo an, eine neue Zelda-Episode für ihre tragbare Konsole 3DS veröffentlichen zu wollen. Die größte Besonderheit hierbei: Das Abenteuer sollte thematisch in der selben Welt spielen, wie der SNES-Klassiker A Link To The Past.

Vor allem langjährige Fans der Zelda-Reihe waren über diese Ankündigung eher geteilter Meinung. Die einen freuten sich einfach nur darauf, endlich einen neuen Teil ihrer Lieblings-Serie zocken zu können, andere wiederum befürchteten eher die Ausschlachtung des erfolgreichen Franchises. Schließlich deutete am Anfang vieles auf einen "billigen" Abklatsch des Kult-Klassikers von 1991 hin.

Ob es sich bei The Legend of Zelda - A Link Between Worlds tatsächlich nur um einen lauen Aufguss handelt, oder ob es Nintendo erneut geschafft hat, die Fans positiv zu überraschen, könnt ihr in unserem ausführlichen Test nachlesen.

Shovel Knight (vom 22.02.2014)

Ein weiteres Kickstarter-Projekt scheint kurz vor seiner Vollendung zu stehen. Die Rede ist von Shovel Knight, ein klassischer Action-Plattformer im beliebten 8-Bit-Stil.

Bereits im Trailer wird schnell klar, dass sich die amerikanischen Indie-Game-Entwickler von Yacht Club Games stark an der Mega-Man-Reihe orientiert haben, was den Machern in diesem Fall aber keinesfalls negativ ausgelegt werden sollte. Anstatt mit einem Kampfroboter, wie bei Mega Man, dürft ihr euch in Shovel Knight allerdings mit einem kopffüssigen Ritter ins Abenteuer stürzen.

Wie es der Name des Titels schon erahnen lässt, schnetzelt sich euer Ritter aber keinesfalls mit einem großen Schwert durch die Levels, vielmehr dient euch eine vielseitig einsetzbare Schaufel als Waffe. Mit diesem Allzweck-Werkzeug grabt ihr euch durch Gestein, ihr hüpft damit wie auf einem Pogo Stick, oder ihr schraubt euch kurzzeitig in die Lüfte. Ein origineller Einfall, der die nötige Prise Abwechslung in das etwas angestaubte Spielprinzip bringen könnte.

Shovel Knight erscheint voraussichtlich am 31. März (als kostenpflichtiger Download) für die Wii U und den 3DS.

 

AVGN: The Movie (vom 15.02.2014)

Es gibt sicher nur wenige Retro-Gamer, die noch nie etwas von James Rolfe aka The Angry Video Game Nerd gehört haben. Falls doch, dann habt ihr die letzten Jahre wohl hinter dem Mond verbracht.

Der Nerd schlägt sich seit etlichen Jahren in unzähligen Video-Reviews mit Spielegurken herum, die die meisten von uns wohl nicht mal mit der Kneifzange anfassen würden. Das er dabei natürlich kein Blatt vor den Mund nimmt und auch das F-Wort bei der Beschreibung der Spiele exzessiv nutzt, gehört zum Sendungskonzept.

Nach dem grandiosen Erfolg der AVGN-Reviews auf YouTube folgten mehrere Fan-Games, und sogar eine offizielle Indie-Entwicklung (natürlich ein Jump-and-Run im 8-Bit-Stil), mit dem cholerischen Gamer in der Hauptrolle.

Der echte Hammer für alle Nerd-Fans kam aber 2010. In diesem Jahr kündigte James Rolfe offiziell an, an einem abendfüllenden Spielfilm, über den beliebten Nerd zu arbeiten. Der schlichte Titel des Films lautet Angy Video Game Nerd: The Movie.

Die Dreharbeiten endeten bereits 2012, allerdings zieht sich die Postproduktion seit dem etwas hin (Schnitt, Special Effects, etc.), was sicherlich auch an dem limitierten Budget des Projekts liegen dürfte. Wie der Website des Angry Nerds zu entnehmen ist, ist die Veröffentlichung des Films aber fest für dieses Jahr geplant.

Um euch die Wartezeit bis dahin etwas zu verkürzen, möchten wir einfach noch mal auf den Trailer zum Film aufmerksam machen. Wir halten euch natürlich auf dem laufenden, sobald das genaue Veröffentlichungsdatum feststeht.

Update vom 18.08.2014: AVGN - The Movie wurde in Amerika in verschiedenen Kinos erfolgreich uraufgeführt. Ein Kino-Release in Europa ist nicht geplant. Die DVD-Version des Films soll Ende des Jahres unter folgendem Link verfügbar sein screwattackstore.com

 

Alte Konsolen in neuem Glanz (vom 08.02.2014)

Nichts ist für die Ewigkeit - diese Binsenweisheit gilt leider auch für Konsolen. Gerade wenn die geliebten Schätzchen schon mehrere Jahre auf dem Buckel haben, neigen die Geräte naturgemäß irgendwann dazu, den Geist aufzugeben. Aber was dann?

Trübsal blasen, oder gar auf Emulatoren ausweichen gilt nicht. Echte Retro-Gamer zocken natürlich nur auf der Original-Hardware. Also nichts wie ab zu Ebay und Co und Ausschau halten, nach einem gut erhaltenen Exemplar, der kürzlich dahingeschiedenen Konsole.

Warum aber nicht die Gunst der Stunde nutzen und eine klassische Spielkonsole ergattern, die zumindest optisch modernen Ansprüchen gerecht wird? Für Abhilfe sorgt da das französische Designstudio lëkki. Die kreative Crew hat sich auf die Aufhübschung von alten Handys und Spielkonsolen spezialisiert. Klassische Nintendo-Konsolen, wie das SNES, das Nintendo 64 und der Game Boy sehen dank der kräftigen Farben gleich viel frischer aus.  Mir gefällt der zweifarbige Look auf jeden Fall sehr gut, auch wenn sich die Ähnlichkeit zu aktuellen Apple-Geräten nicht ganz verleugnen lässt.

Tetris wird 30 (vom 01.02.2014)

Unglaublich, aber der Knobel-Klassiker Tetris feiert dieses Jahr sein dreißigjähriges Jubiläum. Ein Spiel, das wirklich jeder kennen dürfte, auch wenn er oder sie ansonsten gar nichts mit Zocken am Hut hat. Tetris gehört unbestritten zu den erfolgreichsten Games der Videospielgeschichte und ist dank seines zeitlosen Spielprinzips meistens eines der erste Spiele, das für neue Spieleplattformen umgesetzt wird. So wurden unlängst auch Remakes für die PS4 und die Xbox One angekündigt (Ubisoft).

Aber wer hätte es sich 1984 träumen lassen, dass der russische Programmierer Alexey Pajitnov mit seinem äußerst simpel anmutenden Klötzchen-Spiel einen solchen Welterfolg hinlegen würde? Wahrscheinlich niemand. Umso erstaunlicher ist da die Tatsache, dass sich das Spiel bis heute über 100 Millionen mal verkauf hat. Eine wirklich unglaubliche Zahl, und das Ende dieser Marke ist noch lange nicht absehbar.

Ich erinnere mich auf jeden Fall noch gerne an meinen ersten Kontakt mit Tetris, auf dem guten alten Game Boy. Das Spiel fesselte mich Ende der 80er Jahre für Wochen an die kleine Kiste und dank der Link-Funktion, entwickelte sich Tetris damals schnell zum Multiplayer-Hit. Spielt doch auch wieder mal eine Runde Tetris und lasst euch von dem süchtig machenden Spielprinzip verzaubern.

Buchtipp (vom 21.01.2014)

Wer sich auf die Suche nach deutschsprachiger Fachliteratur zum Thema Computer- und Videospiele begibt, hat es nicht leicht. Mal abgesehen vom GAMEplan-Verlag und seinen sporadischen Veröffentlichungen, ist man da hierzulande fast ausschließlich auf Fan-Projekte angewiesen. An sich eine feine Sache, aber leider schwanken diese Publikationen doch erheblich in Sachen Aufmachung und Informationsgehalt.

Ein positives Beispiel zum Thema "Fachliteratur von Fans, für Fans" ist der inoffizielle Game & Watch Sammlerkatalog. Die beiden österreichischen Autoren, David Gschmeidler und Gerhard Meyer, befassen sich nach eigenen Aussagen bereits seit frühester Kindheit mit Videospielen.

Ganz besonders angetan hat es den beiden aber die LCD-Spielereihe von Nintendo, die zwischen 1980 und 1991 unter dem Namen "Game & Watch" erschien. Eine dieser piepsigen Daddelkisten dürfte sicher jeder von euch schon mal in der Hand gehabt haben. In dem über 200 Seiten starken Buch erfahrt ihr nicht nur alles wissenswerte über die Entstehungsgeschichte dieser frühen Handhelds, vielmehr enthält das Werk auch eine kurze Beschreibung und Bewertung zu jedem, jemals erschienenen G&W-Spiel.

Besonders gut gefällt mir an diesem Buch das augenschmeichelnde Layout und die zahlreichen (natürlich farbigen) Fotos. Ein wirklich tolles Nachschlagewerk für Retrogamer der ersten Stunde. Die Softcover-Variante gibts auf der Webseite der Macher für 39,95 Euro. Wer etwas Besonderes haben möchte, legt sich aber die auf 500 Stück limitierte Hardcover-Ausgabe zu. Die kostet dann allerdings auch 59,95 Euro.  

NES Remix (vom 14.01.2014)

Auf der Wii U erschien kürzlich ein Download-Titel mit dem vielversprechenden Namen NES Remix. Hierbei handelt es sich um eine Minispiel-Sammlung, die sich aus 16 verschiedenen NES-Spielen zusammensetzt (u.a. Donkey Kong, Super Mario Bros. und Excite Bike).

"Laaaaaangweilig" werden jetzt sicher einige von euch raunen, aber Halt! Der naheliegende Eindruck, dass Nintendo hier mit lieblos aufgewärmten Klassikern eine schnelle Mark machen möchte, täuscht zum Glück. Im Laufe des charmant präsentierten Spiels werden euch eine Reihe von kurzen Aufgaben gestellt, die ihr zumeist unter Zeitdruck lösen müsst. So gilt es zum Beispiel in Super Mario Bros. schnellstmöglich 10 Gumbas zu erledigen, oder in Excite Bike eine komplette Runde (ganz lässig) auf dem Hinterrad zu absolvieren. Das klingt im ersten Moment ziemlich leicht, ist in der Praxis aber ganz schön knifflig.

Je mehr Teilaufgaben ihr in den einzelnen Spielen erfolgreich absolviert, desto mehr Disziplinen spielt ihr im sogenannten NES-Remix-Modus frei. Das ist dann quasi ein Best-Of aus allen aufgeführten Klassikern, die ihr der Reihe nach allein, oder noch besser zusammen mit einem Kumpel, bestreiten könnt. Gerade (abwechselnd) mit einem Mitspieler entwickelt sich NES-Remix schnell zum Party-Kracher.

Die kleinen Episoden erreichen natürlich nicht die Spieltiefe der kompletten Spiele, aber wer die Games in ihrer vollen Gänze genießen möchte, hat natürlich auch die Möglichkeit, innerhalb des Spiels gleich die Originalversion für die Virtual Console zu erwerben. Auf nervige Werbe-Einblendungen hat Nintendo hier aber glücklicherweise verzichtet. 

 

Turrican Anthology (vom 08.01.2014)

Etwas mehr als ein Jahr ist es nun her, seit der bekannte Spielemusik-Komponist Chris Hülsbeck seine Crowdfunding-Kampagne bei Kickstarter erfolgreich abschließen konnte. In nur 49 Tagen kam so die beachtliche Summe von 175k $ zusammen! Angepeilt wurden ursprünglich gerade einmal 75k $.

Das Ziel des Projekts war es, den kultigen Soundtrack der Turrican-Reihe (erschienen u.a. für C64, Amiga, SNES) komplett neu einzuspielen und in einer limitierten Auflage, auf insgesamt vier CDs zu veröffentlichen. Ende 2013 war es nun endlich soweit: Die CD-Alben wurden verschickt und alle diejenigen durften sich freuen, die finanziell zur Realisierung des Soundtracks beigetragen haben.

Ich habe die Kampagne des "Soundmagiers" damals leider verpennt und somit musste ich nun mit der digitalen Version (10,- Euro pro Album bei iTunes oder Bandcamp) vorlieb nehmen. Das Fehlen des haptischen Vergnügens schmälert aber in keins der Weise den Hörgenuss. Gerade Kenner der Amiga-Teile dürften begeistert sein. Neu arrangierte Tracks, bekannte Melodien und der geile Synthie-Sound, für den Chris Hülsbeck berühmt geworden ist. 40 Euro für das gesamte Set ist zwar etwas happig, aber meiner Meinung nach ist jeder Cent gut angelegt. Bei mir läuft der Soundtrack in den letzten Tagen zumindest rauf und runter.

Das Beste kommt wie immer zum Schluss. Wer den Artikel bis hier hin gelesen hat, soll auch belohnt werden. Auf unsere Anfrage hin hat uns Chris Hülsbeck freundlicherweise eine von ihm signierte CD-Box der Turrican Anthology geschickt, die wir nun gerne verlosen möchten.

Dieser Preis ist wirklich der Hammer! Schließlich gibt es diese Box nicht im Handel und mitsamt dem Autogramm handelt es sich um ein echtes Sammlerstück. Deshalb werden wir es euch diesmal nicht ganz so leicht machen. Wer an diesen sensationellen Preis gelangen möchte, muss uns zuerst die folgende Frage richtig beantworten:

Für welches System und in welchem Jahr erschien der allererste Teil der Turrican-Reihe?

Schickt uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort (und eurer Anschrift) an die folgende Adresse info@retrovideogames.net. Der Einsendeschluss ist der 31.01.2014. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Wir wünschen euch viel Glück!

Update vom 01.02.14: Gewonnen hat Ulrich H. aus Köln. Herzlichen Glückwunsch!

Interview mit Winnie Forster (vom 01.01.2014)

"Happy new year" Retro-Gamer! Ich hoffe, ihr habt eure Silvester-Feierlichkeiten gut überstanden und der Kater klingt so langsam ab. Höchstwahrscheinlich habt ihr das neue Jahr, ganz traditionell, mit einem Feuerwerk eingeläutet. Das gehört neben dem Glas Sekt, zum Anstoßen, doch einfach dazu, oder?

Auch wir wollen 2014 mit einem großen Knall beginnen und deshalb freut es uns sehr, dass wir euch gleich als ersten Artikel im neuen Jahr ein Interview mit einem Mann präsentieren dürfen, den wir euch wohl nicht mehr vorstellen müssen.

Die Rede ist von PowerPlay-Urgestein und Fachbuch-Verleger Winnie Forster. Nach Richard Löwenstein ist Winnie nun bereits der zweite Spielejournalist der goldenen Ära der Spielezeitschriften, der uns exklusiv Rede und Antwort steht. Ein Glücksgriff für uns und ein nicht minder interessanter Gesprächspartner. Nun aber genug der Vorrede: Hier geht´s direkt zu unserem Interview.