News Januar - Teil 1

Fans von Retrospielen erinnern sich oft wehmütig an mitreissende Soundtracks, von klassischen Games wie Out Run, Monkey Island oder Gods.

Zuvor klangen Spieleuntermahlungen eher nach einem heiseren Wellensittich oder  den Experimenten kranker Folterknechte. Ich erinnere mich da mit Grauen an diverse Atari VCS Titel, wie das abgrundtief schlechte E.T. oder Astroids. Ganz zu scheigen von dem schrägen Gepiepse, der Game-and-watch Spiele von Nintendo.

Erst ab dem C64 begann für mich persönlich, die Ära der Ohrwurm Soundtracks. Vor allem die in dieser Zet enstandene Demo-Szene, reizte den Soundchip des "Brotkastens" optimal aus.  

Der Amiga konnte hier sogar noch eins drauf setzen. Legendär sind bis heute, die Soundtracks des in Kassel geborenen Komponisten, Chris Hülsbeck (u.a. Giana Sisters, Turrican 1 + 2,  Apidya). Hülsbeck hat bis heute eine sehr treue Fangemeinde. Zuletzt brachte er 2006, die dritte CD seiner äusserst erfolgreichen "Immortal" Reihe auf den Markt. Die Scheibe enthält vor allem, aufwendig überarbeitete und veredelte Amiga Klassiker.

Wer sich ebenfalls für Remixe von klassischen aber auch aktuellen Spielen interessiert, sollte mal auf die Seite von Overlocked Remixes (http://www.ocremix.org/) schauen. Hier könnt ihr euch unzählige Varianten eurer Lieblings Spielesoundtracks, im MP3 Format herunterladen. Ans Herz legen möchte ich euch, die Mixe zu den Games Bionic Commando, Castlevania und Out Run.

                                        

 

 

News Januar - Teil 4

nno 1996 war es erstmals soweit. In der Spielhalle oder auf der legendären Neo Geo Heimkonsole, durften Jump`n`Shoot Fans Hand an die dicken Knarren der Metal Slug Söldner legen.

Wer vorher schon Spiele wie Super Contra, Turrican oder Gunstar Heroes mochte (dazu gehöre ich), muss die Metal Slug Reihe einfach lieben. Mittlerweile sind wir bei Teil 6 angelangt. Dieser Teil ist leider auch die erste Episode, die nicht mehr für SNK´s betagte Heimkonsole veröffentlicht wurde. Metal Slug 6 erscheint ausschliesslich für die PS2.

Beim Gameplay hat sich aber zum Glück nichts geändert. Nach wie vor, darf man sich mit einem der bekannten Recken (Marco, Tarma, Fio, Eri, Ralf oder Clark) durch mit viel Charme und Witz designte 2D Kriegsszenarien ballern. Neben den beliebten tierischen Helfern (Esel, Kamel) sind wieder allerlei Kampfpanzer (sog. Slugs) mit von der Party.

Der 28. Februar ist wiedermal ein Feiertag für Retrofans. SNK Playmore bringt eine komplette Spielesammlung, aller bisher erschienenen Metal Slug Episoden (ausgeschlossen sind natürlich die Handheld Teile für das Neo Geo Pocket und den Gameboy Advanced, sowie der missglückte 3D Ableger) auf den deutschen Markt. Die sogenannte Metal Slug Anthology erscheint  exklusiv für Sonys PSP und den Nintendo Wii.

Wer ein bisschen was für dieses aussterbende Genre und aufwendige 2D Action-Spiele übrig hat, sollte zugreifen. Ich werde mir diese Perle auf jeden Fall nicht entgehen lassen.

Solltet ihr jetzt neugierig geworden sein, klickt einfach auf den folgenden Link, der deutschen Metal Slug Fanseite:

http://www.metalslug.de/

 

                                         

 

News Januar - Teil 3

Bereits anno 1991 begann die Mana-Saga (orig. Seiken Densetsu) auf dem Gameboy. Vor allem Anhängern von klassischen Rollenspielen, werden beim Nennen dieses Namens, die Freudentränen in die Augen schiessen.

Squaresoft (heute Square-Enix) wollte nach dem grossen Erfolg der Zelda  Reihe, auf den Zug des erfolgreichen Genremixes Rollenspiel / Action-Adenvture auspringen und legte den Grundstein, für eine erfolgreiche neue Spieleserie.

Allerdings sollte erst der dritte Teil so richtig die Aufmerksamkeit, der hiesigen Rollenspielfans erwecken. 1995 kam Seiken Densetsu 3 für das Super Nintendo auf den Markt und wenig später sogar in einer exzellenten deutschen Übersetzung. Dieser Teil zählt heute noch, zu den 10 besten Spielen dieses Genres.

Eine wesentliche Neuerung gegenüber der Vorgänger stellte dar, das der Spieler nun von Beginn an drei von sechs verschiedenen Charakteren auswählen konnte. Die Hauptfiguren sind die Königstocher Angela, die eigentlich dazu auserkoren war, eine Zauberin zu werden. Der heroische Schwertkämpfer Duran, Lise die Prinzessin des Königreichs Rolante, Hawk ein Mitglied der Navarre Diebesgilde, Charlie die Tochter eines Priesters und zu guter Letzt Kevin ein sogenannter Biestmann (eine Mischung aus Mensch und Bestie).

Zur Freude aller Fans, kommt im Januar dieses Jahres ein Ableger, für den Nintendo DS auf den deutschen Markt. Die ersten Eindrücke und Screenshots von Children of Mana,  lassen auf einen weiteren Meilenstein hoffen. Die an den SNES Vorgänger erinnernde 2D-Grafik,  ist sehr liebevoll und detailliert gestaltet. Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob die neue Episode an die Qualität der alten Teile herankommt.

Wer mehr über dieses Thema erfahren will, klickt auf den folgenden Link, der deutschen Fanpage:

www.worldofmana.de/

 

 

 

News Januar - Teil 2

Ja ich gebs zu. Ich wollte ja eigentlich noch etwas warten, mit dem Kauf meines Wii (wegen der schicken schwarzen Variante und der angekündigten DVD Funktion). Aber wer kann schon widerstehen, wenn einen diese weisse Schachtel mit der Wii-Remote anstrahlt. Und welches Game wäre zum Start besser geeignet, als das in allen Test Zeitschriften, in den höchsten Tönen gelobte, "Zelda - The Twilight Princess".

Ich will hier aber nicht auf die Vorzüge dieses Ausnahme Titels eingehen. Ich denke hierzu gibt es momentan genügend bessere Quellen. Nur soviel...wer in diesen Tagen, mit dem Kauf eines Wii liebäugelt, muss sich einfach auch dieses Spiel besorgen. Da gibt es in meinen Augen, keine Alternative. Vielmehr möchte ich euch in diesem Artikel, einen kleinen Einblick, in die lange Geschichte der Zelda-Serie gewähren.

Ich muss gestehen. Bei mir war es nicht die berühmte "Liebe auf den ersten Blick". Ich erinnere mich noch lebhaft daran, als ich in den Kaufhäusern meiner Kindheit, die ersten Teile für das NES, auf den Bildschirmen flimmern sah (in Japan hörte die Serie übrigens auf den Namen "Zeruda no densetsu").

Ein kleiner grüner Pixelhaufen namens Link, zuckelte über den Bilschirm, lief durch auch für damalige Verhältnisse grafisch eher schlicht gestaltete Dungeons und verkloppte hier und da mal ein ebenso spartanisches Pixelmonster.  Dieses eher ernüchternde Erlebnis, ist allerdings bereits sage und schreibe 20 Jahre her. 1986 erschien das Erstlingswerk von Nintendo auf dem deutschen Markt.

Mittlerweile hat sich aber einiges getan. Der flinke Elf Link mauserte sich nach und nach zu einem erwachsen wirkenden und vielschichtigen Spielecharakter. Bereits zu SNES Zeiten, wurde die Serie grafisch und audiovisuell aufgepeppt ("Zelda - A link to the past") und die Story wurde langsam anspruchsvoller.

Nach dem grossen finanziellen Erfolg dieses Titels, gab es für Nintendo endgültig kein Halten mehr. Kein Nintendo System blieb seitdem verschont (es erschienen sogar einige grottige Real-Film Episoden, für Philips´ gefloppte Konsole CD-i) und die Zelda Serie wurde seitdem regelmässig mit Fortsetzungen bedacht.

Die bisher besten und bei den Fans belieb-
testen Episoden, erschienen auf dem Nintendo 64. "Ocarina of time" und "Majora´s Mask" gehören zu den Pflicht Titeln, für echte Zelda Liebhaber. Die Serie wurde nun endgültig erwachsen und das Gamedesign befand sich auf sehr hohem Niveau.

Umso überraschender war dann, das niedliche und comichafte Design der Gamecube Episode "The Wind Waker". Die Story war zwar immer noch sehr fantasievoll und wendungsreich aber für viele Hardcorefans, war die grafische Aufmachung einfach zu kindgerecht gehalten. Nicht wenige Zocker, sahen in diesem Teil einen Rückschritt. Der mässige Erfolg dieser Episode, gab den Entwicklern von Nintendo offenbar zu denken.

Wer jetzt neugierig geworden ist und mehr über dieses Thema erfahren will, klickt auf den Link der deutschen Fanseite:

http://www.zfans.de/

 

 

News Januar - Teil 5

Kaum zu glauben aber wahr. Knapp 6 Jahre nach dem endgültigen Aus der Dreamcast, erscheint ein neues Spiel für Segas einstiges Flaggschiff.

Es handelt sich hierbei um einen klassichen Horizontal-Shooter, namens Last Hope. Entwickelt wurde das Spiel ursprünglich bereits 2005,  und zwar für die ebenfalls betagte Neo Geo Heimkonsole, vom Spielhallen Experten SNK. Die deutschen Hobby-Entwickler von Redspotgames und NG:DEV.Team haben aber allen Anschein nach, ordentliche Arbeit geleistet.

Bei Last Hope handelt es sich um einen astreinen Arcade Shooter, in der besten Tradition von Spielperlen wie R-Type oder Gunhed. Bemerkenswert ist zudem, das die Programmierer das Spiel trotz fehlender Sega Lizenz oder finanzkräftigen Sponsoren im Hintergrund, auf die Beine gestellt haben.

Januar 2007 soll das Spiel offiziell erhältlich sein und im Vergleich zur Urversion, einige neu entwickelte Abschnitte und Features enthalten. Am besten bezieht ihr das Spiel direkt von den Entwicklern (www.lasthope-dc.com) oder bei den Importspiele Experten  von www.play-asia.com. Der Verkaufspreis liegt übrigens bei zockerfreundlichen 31 €.

Man merkt dem Spiel zwar etwas an, das es nicht von einer professionellen Spielefirma entwickelt wurde, aber ich denke für diesen günstigen Preis, kann man nichts verkehrt machen. Zudem dürften für Sega´s Dreamcast, in absehbarer Zukunft nicht mehr allzuviele Neuentwicklungen zu erwarten sein.

Übrigens auf der o.g. Homepage zum Spiel, könnt ihr einen Musiktitel, des atmosphär-
ischen Soundtracks, kostenlos als MP3-File herunterladen. Retrofans riskieren auf jeden Fall einen Blick.

 

 

 

 

News Januar - Teil 6

Bereits seit meiner frühesten Jugend, intere-
ssiere ich mich für Technik und Computer. In diesem Zusammenhang, fallen mir immer wieder zwei echte "Dinosaurier", der deutschen Computer- und Elektronik-Szene ein. Wolfgang Rudolph und Wolfgang Back präsentierten bereits in den frühen Achtzigerjahren (1983), die neuesten Elektronikspielereien. Mit offenen Mund sass ich damals vor dem Fernseher, sobald die legendäre Sendung Computerclub über den Bildschirm flimmerte.

In Zeiten von unzähligen Fachzeitschriften, TV-Sendungen  und dem Word Wide Web, kann man sich nur schwer vorstellen wie es war, als man sich fast ausschliesslich im Fernsehen, über die Cebit oder die ersten Heimcomputer (C64 oder Atari ST) informieren konnte.

Ich verstand zwar nicht alles, was die zwei kompetent wirkenden Herren da erzählten, aber das tat meiner Begeisterung für diese Sendung keinen Abbruch. Gebannt verfolgte ich zum Beispiel alle Neuigkeiten, über den deutschen Internetvorgänger BTX. Witzig waren auch immer wieder selbst gebastelte Geekware, wie Kartenmisch-Maschinen, selbst programmierte Schachcomputer oder Blumengiess-Roboter.

Nach sage und schreibe 20 Jahren, nämlich im November 2001, stellte der WDR die Sendung leider endgültig ein und die beiden Urgesteine, wurden ein für alle Mal in Rente geschickt. So schien es zumindest bis jetzt....

Nach hunderten von Briefen und Mails von langjährigen Fans, fassten sich die zwei Wolfgangs ein Herz und stellen nun einen Podcast, ganz im Stil des legendären Computerclubs auf die Beine. Und ich kann nur sagen, sie haben nichts verlernt. Wie in alten Zeiten, erfährt der geneigte Hörer alles über neue Technologien und Errungenschaften im IT Sektor. Wer diese Kultsendung in den 80érn und 90érn verpasst hat, sollte sich schleunigst den Computer:club² auf seinen Ipod laden.

Wer mehr über dieses Thema erfahren will, klickt auf:
www.cczwei.de

 

News Januar - Teil 7

Seid ihr auch oft auf der Suche nach einem geeigneten Desktop Hintertgrundbild ? Wenn man wie ich, auf Videospiele steht (vor allem auf die 8- und 16bit Games), sollte der Bildschirm-
hintergrund natürlich einiges, über das geliebte Hobby aussagen.

Wer sich ebenfalls für Spiele wie Metal Slug, Mega Man oder Street Fighter interessiert, sollte sich auf jeden Fall mal auf der Seite von Desktopgaming (http://desktopgaming.com) umsehen.

Hier gibt es eine grosse Auswahl an Wallpapers, sortiert nach Konsolen, Spielenamen und Bildschirmauflösung. Und das Beste an der Seite ist, das die Downloads zu 100 % kostenlos sind. Viel Spass beim stöbern.

News Februar - Teil 1

Bereits 2005 erschien Winnie Forster´s Neuauflage, des äusserst erfolgreichen Fachbuchs "Spielekonsolen und Heimcomputer". Hierbei handelt es sich, wie der Titel schon sagt, um eine Aufarbeitung der bewegten Geschichte der Videospielkonsolen und Heimcomputer. Angefangen von den ersten Pong Telespielen bis zur Generation von PS2 und Co werden hier alle Geräte ausführlich in Bild und Text vorgestellt.

Das Besondere an diesem Buch sind vor allem, die extra hierfür angefertigten Fotos der teilweise äusserst seltenen Konsolen und den dazugehörigen Spielen. Ausserdem werden interessante Fakten, wie Verkaufszahlen, Veröffentlichungsdaten, uvm. genannt. Das für mich Interessanteste, sind allerdings die indivi-
duellen Entstehungsgeschichten der div. Heimgeräte. Da kann sogar ein Fan wie ich, noch das eine oder andere neue Detail entdecken. Die Hintergründe wurden sehr genau und akribisch recherchiert. Mir ist zumindest, auch nach weiterer Suche im Internet, kein grober Patzer aufgefallen.

Dieses Buch ist schlichtweg einzigartig in der deutschsprachigen Literatur-Landschaft. Nirgends anders wird sachlicher und umfassender, über das Hobby Video- u. Computerspiele berichtet als hier. Wem übrigens der Name des Autors irgendwie bekannt vorkommt, dem sagen evtl. auch Kult-Spielezeitschiftten wie die Power Play oder die legendäre Videogames etwas.

Eben diese Zeitschriften hat Forster damals mitbergündet und äussert erfolgreich, als Spieleredakteur der "ersten Stunde", mitbegleitet. Wer Winnies kompetenten und flotten Schreibstil kennt, wird sich bereits ein Bild von der professionellen Machart, des hier vorgestellten Buches machen können.

Solltet ihr euch ebenfalls für die Geschichte der Computer- und Videospiele interessieren, müsst ihr hier einfach zugreifen. Übrigens ver-
öffentlichte der Autor zusätzlich ein weiteres Buch, zum Thema Eingabegeräte, mit dem treffenden Titel "Joysticks".

Ein ausfürliches Interview mit Winnie Forster, findet ihr unter www.kultpower.de. Solltet ihr euch dazu entscheiden, eines dieser Bücher käuflich zu erwerben, empfehle ich euch wärmstens den Online Shop, des Gameplan Verlages http://gameplan.de.

 

 

News Februar - Teil 2

Hier noch ein kleiner literarische Nachschlag, zum Thema PC Engine. Der enthusiastische PC Engine Fan Peter Wahsmut, veröffentliche bereits 2003 die sechste Auflage, seiner persönlichen Perfect Collection.

In dem liebevoll zusammengestellten Nachschlagewerk, werden auf insgesamt 240 Seiten (!) so ziemlich alle jemals erschienenen PC Engine Spiele vorgestellt. Neben den HU Card Games, werden auch die CD Rom Spiele näher beleuchtet. Jedes Spiel wird hier mal mehr und mal weniger ausführlich vorgestellt. Die Berichte enthalten eine Kurzbeschreibung und eine ausführliche Bewertung. Grösstenteils enthalten die Reviews sogar Screenshots.

Besonders interessant finde ich aber die Hardwareberichte, über seltene Eingabegeräte oder eine der zahlreichen Evolutions-Stufen der Konsole. Der Autor geht hier vor allem auch auf die technischen Spezifikationen ein. Der einzige Nachteil ist, das diese Bibel für PC Engine Fans leider nur in schwarz / weiss zu haben ist.

Vielleicht lässt sich Peter Wahsmut bei seinem angekündigten Update im Februar 2007 (Perfect Collection Vol. 2) dazu überreden, zumindest eine Farbversion im PDF Format oder sogar eine CD Variante, im Stil des weiter unten vorgestellten NES Collectors Guide, zu veröffentlichen. Ein Farbdruck wäre bei der geringen Auflage, wohl ein bisschen zu viel verlangt.

Abschliessend kann ich allen Anhängern dieser kultigen Konsole, die Perfect Collection nur wärmstens ans Herz legen. Im deutschsprachigen Raum, gibt es nichts vergleichbares. Da die PC Engine nie offiziell in Europa erschien, gibts es leider so gut wie keine Fachliteratur über diese Konsole.

Mit ein bisschen Glück ergattert ihr gut erhaltene Exemplare bei Ebay oder direkt über den Autor Peter Wahsmut.  Schickt hierzu einfach eine Mail an appare13@hotmail.com.

.

 

 

 

 

 

News März - Teil 1

Für alle NES Fans (in Japan Famicom), war im November letzten Jahres, ein sehr besonderer Tag. Die Betreiber der Webseite www.nescenter.de, brachten die neue Version ihrer ganz persönlichen NES Bibel auf den Markt.

Die in CD Form gepresste Enzyklopädie, enthält über 730 Detailvorstellungen fast aller jemals erschienenen NES Spiele (inkl. Coverabbildung, Screenshot, Kurzbewertung, uvm.). Zudem werden weitere 155 Spiele in einem Kurzüberblick vorgestellt.

Komplettiert wird das Ganze, durch zahlreiche Berichte über nie veröffentlichte NES Prototypen, sowie eine eigene Hardware-Rubrik. Hier erfahrt ihr mehr über exotische Hardware-Erweiterungen, wie den legendären Power Glove (Joypad in Form eines Virtrual Reality Handschuhs).

Die CD präsentiert sich, sobald man sie in das Laufwerk eingelegt, im kultigen Mario Bros. 3 Design. Die Menüs werden ausserdem mit original NES Spielesound untermahlt.

Ich denke an dieser CD,  werden nicht nur eingefleischte Anhänger, der grauen Kiste ihre Freude haben. Auch Retrofans vergiessen hier die eine oder andere Nostalgie-Träne. Käuflich erwerben kann man den NES-Game-Collectors Guide, auf der o.g. Website. Der Preis hierfür beträgt moderate 15 Euro. Ich denke soviel, sollte einem der Spass Wert sein.

 

   

News März - Teil 2

PC Engine- und speziell Castlevania Fans, dürften sich das 4. Quartal 2007 schonmal rot im Kalender angekreuzt haben. Konami kündigte kürzlich an, ein Remake einer der besten Castlevania Episoden (Castlevania: Rondo of blood) für Sonys PSP zu veröffen-
tlichen.

Der Ableger für Sony´s schickes Handheld, wird auf den Namen Castlevania: The Dracula X Chronicles hören. Wie ihr im Trailer zu diesem Spiel sehen könnt, wurde die Grafik mit zahlreichen 3D Elementen und einigen neuen Spielecharakteren angereichert.

Angeblich soll es sogar möglich sein, das Game im ursprünglichen Look der PC Engine-Version spielen zu können. Die absolute Krönung, für alle Anhänger von  Konamis Actiondauerbrenner ist aber die Meldung, das als Bonus der ebenfalls erstklassige PSone Ableger Castlevania: Symphony of the Night freispielbar sein wird. Zusammen genommen enthält dieser Titel somit die anerkannt besten, jemals erschienenen Castlevania Teile. Wenn das nicht mal DER Kaufgrund für eingefleischte Retrofans ist.

Zusammen mit dem ebenfalls hervorragen-
dem Remake von Ghouls N´Ghosts (Ultimate Ghosts N´Goblins) , existieren nun bald zwei Fortsetzungen der beliebtesten 2D Plattform Actionspiele überhaupt. Langsam überlege ich ernsthaft, mir zusätzlich eine gebrauchte PSP zuzulegen, um diese Klassiker im neuen Gewand spielen zu können.

Die offizielle Pressemitteilung von Konami, findet ihr unter:
playstationportable.gaming-universe.de

 

 

News März - Teil 3

Viele Spieler meiner Generation erinnern sich gerne an die kleinen, piepsenden LCD Spiele der 80ér Jahre. Nintendo war bereits zu dieser Zeit sehr fleissig und veröffentlichte erfolgreich, diverse Handheld Ableger, von bekannten Spielhallen Hits, wie Mario Bros. oder Donkey Kong.

Big N´s sogenannte Game & Watch Serie erfreute sich lange Zeit grösster Beliebtheit. Wer sich nun aktuell mit dem Nintendo DS beschäftigt, wird eine gewisse Ähnlichkeit zu den damaligen LCD Games nicht verleugnen können. Denn bereits damals verfügten die meisten Game & Watch Spiele über zwei Displays, ein Steuerkreuz und ein bzw. zwei Feuerknöpfe.  Eingebaut war meistens noch eine digitale Uhr, mit einer einfachen Alarmfunktion. Betrieben wurden die schnuckeligen Geräte zumeist mit ein oder zwei kleinen Knopfzellen.

Ich weiss es noch recht genau. Ich besass damals eine der vielen Mario Varianten und erntete zumeist neidische Blicke, von meinen Schulkameraden. Das kann man sich heute bei der eher bescheidenen Leistung der Daddelkisten ( monochrome Grafik und ein Sound, der nur aus wenigen Piepstönen bestand ) zwar schwer vorstellen aber die Spielebranche befand sich eben noch in den Kinderschuhen. Ich muss wohl nicht erwähnen, das ich dieses Schmuckstück wie meinen Augapfel gehütet habe.

Heute sind diese elektronischen Raritäten immer noch beliebte Sammlerstücke. Gut erhaltene Exemplare erziehlen bei bekannten Online Auktionshäusern, nicht selten horrende Summen von bis zu 100 €. Für Fans dieser einfachen aber süchtigmachenden Minispiele, gibt es nun gute Nachrichten. Nintendo veröffentlichte bereits letztes Jahr in Japan und den USA eine spezielle Club Nintendo Version, von drei der erfolgreichsten Game & Watch Spiele für den Nintendo DS. Diese Compilation enthält die originalgetreuen Umsetzungen der Klassiker Oil Panic, Donkey Kong und Green House.

Retrozocker wie ich vergiessen bei dieser News schon mal die eine oder andere Träne. Denn allen Anschein nach, wird die sog. Game & Watch Collection in Kürze auch in Deutschland erscheinen. Wer gar nicht mehr warten kann, holt sich das Spiel als Direkt-Import  bei www.playasia.com. Um das volle Retro-Fealing zu geniessen, geht aber natürlich nichts über das Spiele-Erlebnis, mit einem der Originalgeräte.

 

News April - Teil 1

Unser Aussenreporter Jelzin, wollte es ganz genau wissen. Am vergangenen Donnerstag war es endlich soweit. Die lang ersehnte und im Vorfeld mit reichlich Negativpresse (zu hoher Preis, verspäteter Europa Start, uvm.) ange-
kündigte Playstation 3  wurde deutschlandweit veröffentlicht.

Für alle die sich gut informiert hatten und rechtzeitig bei der Hotline des Elektronikmarktes Saturn anriefen, gab es kostenlose Eintrittskarten für die offizielle Release Party, der PS3. Den Höhepunkt der ehrlichgesagt nicht allzu gut besuchten Party, bildete eindeutig der Mitternachtsverkauf von Sonys schmucker Konsole. Wer es gar nicht mehr abwarten konnte, hatte nun die einmalige Gelegenheit als einer der Ersten, die neue schwarze Wunderkonsole in seinen Händen zu halten.  

Für Retrofans ist die PS3 wohl höchstens wegen der hoffentlich bald verbesserte Abwärts-
kompatibilität zu den Vorgängerkonsolen und den downloadbaren Spieleklassikern wie Lemmings oder Castlevania interessant.

Jelzin zückte kurzerhand seine Kamera und filmte bei der Promotion Veranstaltung kräftig mit. Das Ergebnis seht ihr weiter unten. Viel Spass dabei !

 

 

News April - Teil 2

Lange hat es gedauert, aber das Warten hat sich gelohnt. Das Superweb Team hat meine Seite zur Website der Woche gewählt ! Was soll ich dazu sagen ?? Normalerweise wäre es jetzt an der Zeit, meinen Eltern oder diversen zahlungskräftigen Sponsoren (die es in meinem Fall leider nicht gibt) zu danken. Aber ich denke ein lautstarkes DANKE ! tut es auch :-) Ich empfinde diese Auszeichnung auf jeden Fall als Anerkennung meiner bisherigen Bemühungen, eine interessante und aktuelle Website für euch auf die Beine zu stellen. Ab jetzt gehts aber erst richtig los !

News April - Teil 3

Wer bisher auf der XBOX 360 heruntergeladene Arcade Klassiker wie Jetpac, Dig Dug oder Contra zocken wollte, musste dies wohl oder übel mit dem Standard XBOX Controller tun. Microsofts kabelloses Eingabegerät stellt zwar eine exzellente Wahl für aktuelle Nextgen Kracher dar, allerdings will sich bei den Retro Spielen, der beliebten Online Plattform XBOX Live, keine rechte Freude einstellen.

Diesen Mißstand wollte der Peripherie Hersteller Mad Catz nun endgültig ausmerzen. Der kürzlich erschienene Arcade Gamestick, vermittelt dank des leichtgängigen Joysticks, ein sehr authentisches Spielgefühl. Neben dem Steuerknüppel besitzt das Eingabegerät aber zusätzlich ein herkömmliches Steuerkreuz, vier Action Buttons, sowie einen digitalen Stick. Somit ist es theoretisch auch möglich, aktuelle Spiele adäquat zu steuern. In der Praxis ist dies aber aufgrund der engen Anordnung der Knöpfe nicht sehr ratsam. Populäre Retro Spiele wie Pac Man oder Frogger lassen sich dafür aber umso besser steuern.

Fazit: Das Feeling kommt zwar nicht ganz an den Referenz-Knüppel der 80ér Jahre, den Competition Pro (mehr Infos hierzu findet ihr unter meinem Newsarchiv 2006) heran, aber für ein Minispiel zwischendurch ist der Stick sehr zu empfehlen.  Man merkt den Spielen dieser Ära eben an, das sie ursprünglich für genau dieses Eingabegerät programmiert wurden. Als Retrofan kann ich euch dieses feine Stück Hardware nur wärmstens ans Herz legen. Der Controller ist ab sofort für ca. 60 € im Fachhandel erhältlich.  

 

 

 

News Mai - Teil 1

Der Name Gamepark (die aktuelle Version hört auf den Namen GP2X) , dürfte nur wenigen Videospiele Fans etwas sagen. Es handelt sich hierbei  um eine seit 1996 erhältliche Handheld Spielekonsole aus Südkorea.

Betrachtet man das Gerät rein äusserlich, hebt es sich nur wenig, von populären Handhelds wie Sony´s PSP oder dem Gameboy Advance ab. Das wirklich Innovative an diesem Gerät ist aber wohl die Open Source Philosophie, die die südkoreanischen Entwickler dem Gerät mit auf den Weg gegeben haben.

Da der Source-Code des Betriebtssystems frei verfübar ist (ähnlich wie Linux),  hat sich speziell im koreanischen Raum eine grosse Open Source Community, mit haufenweise selbst entwickelten Spielen und Anwendungen gebildet. Die wenigen käuflich zu erwerbenden Spiele ( auf SD Speicherkarten, ähnlich dem Nintendo DS ), sind demnach auch speziell auf asiatische Spieler zugeschnitten. Es handelt sich hierbei grösstenteils um im Animestil gehaltene 2D Prügler, Weltraum-Shooter oder Rollenspiele.

Natürlich liest bzw. spielt das Gerät auch alle üblichen Formate, wie MP3, OGG, JPG, MPEG4, DivX, uvm. Dank des hochauflösenden Displays ( 320 X 240 Pixel und 65536 Farben ), kann das GP2X somit auch hervorragend als mobile Multimedia Maschine genutzt werden.  Mit einem Preis von aktuell 189 $ (bei www.play-asia.com), liegt das koreanische Schmuckstück zudem knapp unter dem Anschaffungs-
preis einer Sony PSP.

Was dieses Handheld für Retrofans wie mich aber so interessant macht ist die Tastache, das so ziemlich alle 8-, 16- und 32 Bit Konsolen auf diesem Gerät emuliert werden können ! Auf den zahlreichen Fanseiten, stehen diverse Emula-
toren für z.B. das SNES, Neo Geo, Megadrive und sogar Lucas Arts Adventures (SCUMMVM) zum download bereit. Wer wollte nicht schonmal unterwegs Monkey Island oder Art of Fighting im originalen Look zocken ? ?

Wenn ihr jetzt neigierig geworden seid, empfehle ich euch die deutsche Fanseite www.gp2x.de. Retro- und Multimediafans sollten auf jeden Fall einen Blick riskieren.

 

News Mai - Teil 2

Videospielbegeisterte Bayern haben zur Zeit die Nase vorn. Das Museum für Industriekultur in Nürnberg, beherbergt momentan eine Ausstellung, mit dem klangvollen Namen "Videospiele von A bis Z".

Im Rahmen dieser Ausstellung, kann die Historie der Videospiele von Beginn der 70ér Jahre bis in die Jetztzeit verfolgt werden. Die ersten Pong Heimkonsolen sind ebenso zu bewundern, wie die Boliden der aktuellen Generation (PS2, XBOX oder Wii). Das Besondere an diesem  Projekt ist aber, das der Besucher mit fast allen Geräten auch aktiv spielen kann. Wer wollte nicht schonmal mit einer originalen Vectrex Konsole zocken (siehe Bild links) oder nocheinmal nostalgisch, beim Klang der knarzigen 8 Bit Soundeffekte in Erinnerungen schwelgen.

Diese nicht nur für Retrofans interessante Ausstellung, verdanken wir einem privaten Sammler namens Klaus Pompe. Bewundern könnt ihr seine umfangreiche Sammlung von Dienstag bis Sonntag von 14 bis 17 Uhr im Nürnberger Museum für Induestriekultur. Lasst euch das nicht entgehen !

PS: Die Zockerexperten Walldorf und Städtler, vom Spiele ohne Grenzen Podcast , berichten übrigens ausführlich in ihrer aktuellen Sendung, über eben diese Ausstellung. Zudem enthält der Podcast ein Interview mit allen Verantwortlichen.  

Klickt einfach auf:
www.wunderlampe.de

News Mai - Teil 3

Letztes Jahr fand sich in Bochum eine kleine aber feine Zocker-Fangemeinschaft, zum Fachsimpeln und vor allem Konsumieren ein. Das Besondere an der 2. Bochumer Retro-Börse war aber, das ausschliesslich Produkte für Konsolen und Heimcomputer, aus vergangenen Jahren angepriesen wurden. Neuwertige Module für Atari´s VCS 2600 waren ebenso erhältlich, wie rare Neo Geo Perlen oder in unseren Gefilden seltene Famicom Spiele ( in Europa und USA als NES bekannt ).

Einige Händler boten zudem die Möglichkeit, die angebotenen Spieleperlen auch mal Probe zu zocken. Wie man auf den Fotos der Veranstaltung sehen kann, wurde dieses Angebot auch dankend angenommen.

Wer nicht die Möglichkeit hatte an diesem Event teilzunehmen, bekommt dieses Jahr eine erneute Chance. Allerdings gestaltet sich die Anreise, je nach Wohnort, ungleich schwieriger. Die diesjährige Retro-Börse, wird am Sonntag den 10. Juli, in der Rheinhalle, im niederlän-
dischen Arnheim
stattfinden. Die Veranstaltung hat von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet. Insgesamt haben sich 17 professionelle Händler angemeldet,  um die Retro-Börse zu gestalten. Atari- oder MSX-Fans werden hier ebenso bedient, wie Anhänger von alten Automatenspielen.

Ambitionierte Retrozocker sollte sich diesen Termin vormerken, und den Besuch der Retro-Börse mit einem Wochenend-Ausflug in die Niederlande verbinden. Leider gibt es in unseren Gefilden, dieses Jahr nichts Vergleichbares.

Link zur offiziellen Homepage:
www.bonami-spelcomputer-museum.nl  

 

News Mai - Teil 4

Am 7. Mai 2007 war es soweit. Retro Videogames feierte seinen 1. Geburtstag. Ich denke, ich kann auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurückblicken. Persönlich habe ich auf jeden Fall eine Menge über das Verfassen von Berichten und gezieltes Recherchieren im Internet gelernt. Betrachtet man das Gesamtergebnis, hat sich der Aufwand allemal gelohnt.

Ich hoffe alle Retrofans und solche die es noch werden wollen,  finden auch in Zukunft immer wieder interessante News und Facts auf meiner Seite. Ich bedanke mich zudem herzlich für eure zahlreichen Gästebucheinträge und verspreche, das ich auch weiterhin fleissig an meiner Seite basteln werde. Schaut einfach regelmässig bei mir vorbei. Würde mich freuen !

PS:
Special Thank´s gehen an meinen Helfer, der ersten Stunde und freien Redakteur Jelzin !

News Juni - Teil 1

Einer der beliebtesten C64 Titel erlebt in Kürze sein grosses Comeback ! Die Rede ist von Last Ninja. Alle Fans der Heimcomputerära der 80ér und 90ér Jahre, werden beim Lesen dieser Nachricht wohl die eine oder andere Träne der Rührung vergiessen ;-)

Für Alle die tatsächlich noch nie etwas von diesem Spieleklassiker gehört haben, sind hier ein paar Fakten. Mit über 2 Mio verkauften Einheiten, handelte es sich bei Last Ninja um das meist verkaufte C64 Spiel aller Zeiten (Erstveröffentlichung 1987). Der damalige Entwickler System 3 schob natürlich auch  wenig später die ebenfalls sehr erfolgreichen Nachfolger Last Ninja II und III nach. Die grosse Beliebtheit der Spieleserie, lässt sich grösstenteils auf  die für damalige Verhältnisse atemberaubende grafische und akustischen Präsentation zurückzuführen. Noch heute erscheinen immer wieder Remixe, des exzellenten Spielesoundtracks ( u.a. auf www.ocremix.org ).

Das Spielprinzip an sich konnte man eher als durchschnittlich originell bezeichnen. Der Spieler steuerte einen schwarzen Ninja namens Armakuni durch isometrisch dargestellte Landschaften und verkloppte hier und da mal einen Widersacher. Aufgelockert wurde die Angelegenheit durch nicht allzu schwierig geratene Rätseleinlagen. Im Ganzen betrachtet war Last Ninja aber ein sehr kurzweiliger und fordernder Actiontitel, der auch heute noch für ein schnelles Spielchen zwischendurch gut ist.

Der Publisher Play It (u.a. Gottlieb Pinball Classics, Super Fruitfall beide für PS2) kündigte bereits im März das Revival von Last Ninja für September 2007 an. Erscheinen soll das Spiel für Sony´s PSP sowie den Nintendo DS. Es bleibt abzuwarten, ob der relativ unbekannte Spieleentwickler einen würdigen Nachfolger auf die Beine stellen wird. Ich bin auf jeden Fall gespannt !

(Quelle: www.gamespot.com)

 

News Juni - Teil 2

Retrofreunde wähnen sich bereits seit dem Erscheinen des Nintendo Wii, im siebten Himmel. Mittlerweile stehen dem geneigtem Zocker annähernd 100 verschiedene 8-, 16-, bzw. 64-Bit Spiele zum gebührenpflichtigen Download bereit.

Unter dieser elustren Riege, befinden sich Klassiker wie Donkey Kong, Super Mario Bros. oder Final Fight. Abgerundet wird das perfekte Retrofeeling,  durch den zusätzlich erhältlichen Classic Controller (siehe News Archiv 2006).

Den Gerüchte nach zu urteilen, das Nintendo sein erfolgreiches Download-Angebot diesen Sommer um Games der kultigen Plattformen Neo Geo bzw. MSX (beliebter 8-Bit Heimcomputer aus Japan) erweitern will, haben sich mittlerweile bestätigt. Auf der japanischen Nintendo Homepage, wurde diese News unlängst veröffentlicht. Das dieses erweiterte Angebot wenig später auch nach Europa bzw. die USA schwappen wird, ist zudem so gut wie sicher.

Besonders die Fans von SNK´s  Arcade-
maschine Neo Neo, warten sehnlichst auf die ersten downloadbaren Titeln. Welche das genau sein werden, wurde leider bisher noch nicht enthüllt. Da besonders die Neo Geo Titel einen wesentlich grösseren Speicherplatz benötigen werden (zwischen 30 und 100 MB), ist davon auszugehen, das Nintendo hier zusätzlich eine erweiterbare Wii Festplatte in den Handel bringen wird. Der relativ kleine, interne Speicher des Wii (512 MB), wird da mit Sicherheit nicht ausreichen.

Abschliessend bleibt zu hoffen, das diesen Gerüchten und Mutmassungen sehr bald Fakten folgen werden. Als Termin könnt ihr euch schonmal Ende Juli vormerken. Es ist schwer davon auszugehen, das Nintendo auf der diesjährigen (stark geschrumpften) Messe in Los Angeles endgültig die Katze aus dem Sack lassen wird. Stay tuned !

(Quellen: www.cynamite.de & www.nintendo.co.jp)

 

News Juni - Teil 3

CONTRA KOMMT FÜR DEN DS ! ! !  Diese Nachricht, sorgte für wahre Begeisterungs-
stürme und das nicht nur in der Retro-Gemeinde. Konami besinnt sich nach allerlei erfolglosen 3D Experiementen (Playstation und PS2), endlich wieder auf seine Wurzeln.

Kaum ein Actiontitel ist in Fankreisen so beliebt, wie das 1992, für das SNES erschienene Meisterwerk Contra III: The Alien Wars (in Deutschland Super Probotector). Der Titel vereinte ein geniales Gameplay und einen knackigen Schwierigkeitsgrad, mit einer für damalige Verhältnisse bombastischen Präsentation.

Aber zurück zur ursprünglichen Meldung. Konami bringt zum 20 jährigen Jubiläum ( Startschuss war bereits 1987, mit Contra in der Spielhalle  ) einen direkten Nachfolger, zum oben erwähnten Schmuckstück, mit dem Titel Contra 4 heraus. Zur allgemeinen Überraschung, erscheint das Spiel exklusiv für die Handheld Konsole Nintendo DS.

Zur Freude vieler Fans, hat sich der Hersteller an dem Grafikstil des Vorgängers orientiert. Der Einsatz beider Screens des DS, verspricht zudem frische Innovationen, in Sachen Gameplay.  Als Veröffentlichungsdatum wird in den USA, der 15. Oktober 2007 angegeben. Ob es das Spiel noch dieses Jahr nach Deutschland schafft, ist allerdings ungewiss. Ich bin auf jeden Fall schon ganz heiss drauf, endlich wieder mit einer dicken Wumme auf Alienjagd zu gehen !

(Quelle: www.1up.com)
 

 

News Juli - Teil 1

Letzte Woche ereilte mich ein aufgeregter Anruf, meines äusserst fleissigen Spiele-
redakteurs Jelzin. Er berichtete mir stolz, von seiner neuesten Errungenschaft - einem neuwertigen Amiga 600 ! Über den Preis des guten Stücks, breite ich aus Gründen der Diskretion, lieber mal das Mäntelchen des Schweigens ;-)

Aber ich kann euch sagen, die Zustandsbe-
schreibung "neuwertig" des Verkäufers, war keinesfalls übertrieben ! Das gute Stück sieht aus, als ob es gerade erst vom Band geplumpst wäre. Zusammen mit Jelzins ebenfalls äusserst gut erhaltenem 17" Röhrenmonitor von Nokia, fühlte ich mich glatt um mindestens 15 Jahre in der Zeit zurückversetzt........

Ein kurzer Flashback. Wir schreiben das Jahr 1992. Der erfolgreiche Heimcomputer Hersteller Commodore, schob nach seiner gründlich missglückten CD-Multimedia-Konsole CDTV, den lang ersehnten Nachfolger, zum äusserst erfolgreichen Amiga 500, eben den 600 nach. Die Fans der beliebten 16-Bit Spielmaschine, die nun einen technisch weiter entwickelten Computer erwarteten, wurden allerdings herb enttäuscht.

Neben dem äusserlich deutlich geschrumpften Gehäuse, besass das Gerät gerade mal doppelt soviel Arbeitsspeicher, wie sein kleiner Bruder der A500 (nämlich 1 MB). Aber zumindest hatte das Gerät bereits ab Werk eine PCMCIA-Schnittstelle und einen ATA-Controller ( zum Einbau einer internen 2,5" Festplatte ) an Bord.

Dies sollten aber auch schon alle Modifikatio-
nen, zum Vorgänger sein. Der A600 war praktisch baugleich, zum kurz vorher erschienenen Amiga 500 Plus. Der Grafik- bzw Soundchip blieb genauso unverändert, wie der betagte Hauptprozessor von Motorola (MC68000 mit 7,14 MHz ). Zu allem Überfluss, gab es auch noch Probleme mit der Abwärtskom-
patibilität, bei zahlreichen Amiga 500 Spielen.

Der happige Preis von knapp 800,- DM, löste zudem auch nicht gerade einen Ansturm, der eher jungen Zielgruppe, auf das neue Modell aus. Machen wir´s also kurz. Das Gerät war zu seiner Zeit ein ziemlicher Flop und der bis dato erfolgreiche Commodore Konzern, fing lansgam aber sicher an zu straucheln. Auf den Rest der Geschichte, werde ich demnächst in einem ausführlichen Commodore Special eingehen.

Aber lasst mich wieder zurück, zum Ursprung meiner Geschichte kommen. Nachdem wir das mittlerweile äusserst beliebte Sammlerstück zusammengestöpselt hatten, ging es auch direkt los. Unvergessene Spieleklassiker wie Speedball 2 oder Gods (beide vom Kultentwickler Bitmap Brothers), wanderten ebenso in das ratternde Floppy-Laufwerk, wie die Spitzen Jump n´shoots Turrican 2 und 3 (Factor 5).

Beim Ertönen der Titelmelodie, des Insekten-Shooters Apydia (komponiert von Chris Hülsbeck), schossen mir dann allerdings endgültig die Tränen der Rührung in die Augen. Ich denke, das wird mit Sicherheit nicht die letzte Amiga Session gewesen sein.

Evtl. holt jetzt der Eine oder Andere ebenfalls seinen angestaubten Amiga, C64 oder Atari ST vom Speicher und zockt einfach mal wieder ein paar klassische Games und erinnert sich an unvergessliche Spieleerlebnisse. Aktiviert hierzu einfach euren Fluxkompensator und stellt das Zieldatum auf 1992.....

   

 

News Juli - Teil 2

Nicht nur der Name des Freeware-Spiels Hurrican, erinnert frappierend an den Rainbow Arts Klassiker Turrican. Kurz nachdem man sich das 38 MB grosse Spiel, von der Seite der Programmierer (www.hurrican-game.de) heruntergeladen hat, wird dem geneigten Retrofan klar, das es sich bei diesem Game, um eine liebevolle Hommage an alte Amiga bzw. C64 Action-Klassiker handelt.

Die Grafik ist sehr ansehnlich und der atmosphärische Synthiesound, kann teilweise sogar mit dem kultverdächtigen Original-Score, von Chris Hülsbeck mithalten. Man merkt diesem ambitionierten  Fanprojekt ,die 5 jährige Entwicklungszeit auf jeden Fall an. Nichts ruckelt, die 9  grossräumigen Levels sind intelligent designed und einige schicke Effekte, wie Rauch und Schnee, runden den positiven Gesamteindruck ab. Dabei sollte das Spiel auch auf nicht mehr ganz taufrischen PC´s einwandfrei laufen. Dies behaupten zumindest die Entwickler.

Fazit: Als Fan der grandiosen Turrican Reihe für den Amiga (und später auch das SNES), war ich natürlich sofort Feuer und Flamme, als ich die ersten Spielminuten mit Hurrican verbrachte. Die Steuerung geht gut von der Hand und das obwohl sie manchmal fast schon etwas überladen wirkt (aufladbarer Schuss, Smart Bomb, Feuerwand, usw.). Der variable Schwierigkeitsgrad ist für Anfänger genauso geeignet, wie für den beinharten Turrican-Veteran.

Ehrlichgesagt hatte mich das Game schon überzeugt, als das nostalgische Crackerintro, des Entwicklerteams von Poke53280 über meinen Bildschirm flimmerte. Aber das können sicher nur Zocker meiner Generation nachvollziehen ;-) Da das Spiel komplett kostenlos daher kommt, kann ich euch den Download nur schwerstens ans Herz legen. Ein besseres Jump n´shoot für Retrogamer, werdet ihr momentan kaum finden. Dies könnte sich aber spätestens, mit dem Erscheinen des neuen Contra Sequels ändern (Nintendo DS). Warten wirs ab.

(Quelle: www.poke53280.de)

 

 

News Juli - Teil 3

Auch dieses Jahr ist es wieder soweit. Die mittlerweile grösste Spielemesse der Welt, die Games Convention, öffnet vom 23. bis zum 26. August seine Pforten.

Die Vorzeichen für eine erfolgeiche Veranstaltung, stehen so gut wie nie. Ein Indikator hierfür, sind die eher verhaltenen Kommentare, zur eben erst beendeten E³ in Santa Monica. Zudem richtet sich der Fokus der Weltpresse dieses Jahr, ganz besonders auf Leipzig. Flächenmässig hat die Games Convention, die bisherigen Branchenführer Tokyo Gameshow und die geschrumpfte E³ mittlerweile überholt (390 Aussteller auf 115.000 qm Gesamtfläche). Glaubt man den Ankündigungen der Veranstalter, ist es ausserdem so gut wie sicher, das der letztjährige Besucherrekord, von 183.000 zahlenden Gästen, erneut geknackt wird.

Es deutet ausserdem alles darauf hin, das die Anzahl der Weltpremieren und Erstveröffentlich-
ungen alles übersteigt, was bisher in den futuristischen Glashallen Leipzigs präsentiert wurde.

Erstmals findet dieses Jahr auch eine grosse Openair Veranstaltung, mit Camping Areal, Konzerten und einer Sport-Zone statt. Nach all diesen Superlativen, wird es euch sicher nicht überraschen, das auch ich erneut zur GC 2007 pilgern werde. Natürlich berichte ich exklusiv für euch. Mein besonderes Hauptaugenmerk, werde ich dabei auf alle Retroprojekte und Fortsetzungen beliebter Spieleserien wie Contra, Last Ninja oder Castlevania legen. Lasst euch überraschen !


Übrigens: Werft doch mal einen Blick auf meine Berichte und Fotos, zu den letzjährigen Veranstaltungen -> Messeberichte Leipzig

 

 

 

 

News September - Teil 1

"Der 2002 gegründete Verein RetroGames e.V. möchte die Kultur der elektronischen Videospiele in Deutschland erhalten, fördern und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen."

Dies sind die einleitenden Worte, die man auf der Hompepage des ambitionierten Karlsruher Vereins für Retro Games lesen kann
(www.retrogames.info ). Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, schrottreife Konsolen und Videospiel-Automaten vor der Müllhalde zu retten und mit viel Schweiss und Eifer wieder fit zu kriegen. Aber damit nicht genug !. Die liebevoll restaurierten Spielgeräte, stehen dem geneigten Zocker jeden Samstag ab 21:00 Uhr zum kostenlosen ( Spenden sind erwünscht ) Anspielen bereit.

Die stolze Sammlung umfasst mittlerweile über 40 original Automaten, Flipper und diverse Heimkonsolen. Als Fan und Liebhaber älterer Videospiele, bedeutet diese beeindruckende Sammlung von (in Würde gealterten) Video- und Arcadespielen natürlich weit mehr als eine plumpe Anhäufung flimmernder Bildschirme und piepsender Lautsprecher. Elektronische Spiele und besonders die Spiele der ersten Generation, sind ein wichtiger und erhaltenswerter Teil unserer modernen Kultur. In diesem Beispiel quasi ein Stück Zeitgeist zum Anfassen.

Sollten in ferner Zukunft alle Spielgeräte der 70ér, 80ér und 90ér Jahre endgültig in feuchten Kellern verschwunden oder zu Staub zerfallen sein, rufen uns Sammlungen wie diese, hoffentlich wieder den Erfindergeist und Enthusiasmus früherer Generationen ins Gedächtnis. Solltet ihr also in der Nähe von Karlsruhe leben oder mal zufällig in der Gegend sein, lohnt sich ein Besuch der ständig wachsenden Ausstellung auf jeden Fall. Wer den Verein zudem finanziell unterstützen will, sollte natürlich schleunigst Mitglied werden. Die 10 Euro im Monat sind meiner Meinung nach sehr gut angelegt :-)

 

 

News September - Teil 2

Gespannte Stille durchdringt den Konzert-Saal. Die Musiker stimmen ein letztes Mal ihre Instru-
mente. Schräge Klänge vermischen sich mit leisem Räuspern und unverständlichem Geflüster...

Hinter der Bühne, blickt der Dirigent indes nervös auf seine Uhr. Dann ist es endlich soweit ! Der Meastro betritt strammen Schrittes die Bühne und die Beleuchtung wirft einige stimmungsvolle Lichtkegel auf das Orchester. Jeden Augenblick erklingen die ersten Noten, einer Symphonie von Beethoven oder Mozart...


Aber was zum Teufel ist das ?? Auf einer Videoleinwand flimmern Spielszenen aus Klassikern wie Castlevania oder Ghouls n´Ghosts und die wunderschöne orchestrale Musik, könnte glatt aus einem Hollywood-Streifen stammen.

So oder so ähnlich könnte der erste Eindruck, von unbedarften Besuchern, eines Video Games Live Konzerts sein. Der Traum vieler Zocker dürfte wahr werden, sobald sie den von Tommy Tallarico und Jack Wall neu interpretierten Spiele-Soundtracks lauschen. Meisterhaft intoniert wird das Ganze, von verschiedenen amerikanischen Spitzen-Orchestern.

Dazu gibt es passende Spieleszenen, auf einer riesigen Leinwand, sowie diverse Auftritte von Schauspielern, die in die Haut von beliebten Videospiele-Charakteren wie Snake aus Metal Gear Solid oder Link aus Zelda schlüpfen. Abgerundet wird das audiovisuelle Gesamt-
konzept durch eine beeindruckende Lightshow, die jedem Pop-Konzert zur Ehre gereichen würde.

Vergleichbar ist dieses Ereignis nur mit dem jährlich stattfindenden Computer- und Videospiel-Konzert, zu Beginn der Leipziger Games Convention. Ohne natürlich an die Perfektion der Video Games Live Show heranzureichen.  Zum Schluss kommt aber eine schlechte Nachricht. Leider verschlägt es die Videospiel-Musiker, während ihrer Welt-Tournee, nur ein einziges Mal nach Deutschland. Um es genau zu sagen, nach München. Der exakte Termin steht zudem noch nicht fest. Gerüchten nach zu urteilen, soll es aber spätestend im Juli 2008 soweit sein.

Solltet ihr jetzt genauso auf dieses Event gespannt sein wie ich, kann ich euch nur raten, regelmässig die Tourdaten zu checken ->
( http://www.videogameslive.com ) und zuzuschlagen, sobald der Kartenvorverkauf beginnt. Einen kleinen Vorgeschmack bekommt ihr, wenn ihr euch den folgenden Konzert-Ausschnitt, auf YouTube anseht. Fans klassischer Videospiele dürfte hierbei die eine oder andere Träne der Rührung in die Augen schiessen ;-)  

 

News Oktober - Teil 1

Der Countdown zu Deutschlands grösstem Gaming-Event, der Olymptronica 2007, tickt unaufhörlich. Für Zocker und E-Sportler aus dem ganzen Land, öffnen sich am 17. und 18. November erneut die Pforten, der Frankfurter Hyundai Gallery.

Namhafte Spielefirmen wie Konami, Sega oder Nintendo , präsentieren hier ihre kommenden Blockbuster und laden zum ausgiebigen Probezocken ein. Hier ist eine kleine Auswahl, der anspielbaren Titel:

- Super Mario Galaxy (Wii)
- Guitar Hero 3 (XBox 360)
- Pro Evolution Soccer 2008 (Playstation 3)
- Sacred 2 - Fallen Angels (PC)

- Tony Hawk´s Proving Ground (XBox 360)

Speziell für alle Retrofans, dürfte aber wohl die Ausstellung, des hier ebenfalls vorgestellten RetroGames Vereins interessant sein. Die Karlsruher Retrozocker, stellen einige Schätze, ihrer umfangreichen Spielautomaten-Sammlung aus. Dabei versteht es sich von selbst, das die Automaten und Flipper allesamt kostenlos angespielt werden dürfen.

In der grossen E-Sports und Fun-Games Sektion der Olymptronica, werden sich Zocker-Profis und ambitionierte Hobby-Spieler wie zu Hause fühlen. Angekündigt wurden u.a. PES 2008, Virtua Fighter und Wii Tennis Turniere. Solltet ihr dann doch die Lust verspüren euch sportlich zu betätigen, habt ihr die Möglichkeit euch bei Dancing Stage Universe, Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen oder Guitar Hero 3 völlig zu verausgaben.

Mehr Infos gibts unter: www.olymptronica.de

Sollte ich es zeitlich schaffen, werde ich zusammen mit meiner Zocker-Crew, die Reise nach Frankfurt antreten und hoffentlich bald einige Impressionen, in Form von Fotos und Videos, für euch bereit stellen können. Stay tuned....

 

     

News Oktober - Teil 2

Viele DJ´s der Electroszene, bedienen sich seit jeher verschiedenster Soundschnipsel, aus diversen Computer- und Videospielen. Einige nutzen sogar die Konsolen selbst als Musik-
instrument. Ein Beispiel hierfür ist das österreichische Electro Label  Gameboymusicclub.

Die Wiener Musiker, greifen bei ihren Mixen fast ausschliesslich auf den Soundchip des Ur-Gameboys zurück. Abgemischt und gespielt wird das Ganze dann mit Musikprogrammen wie Nanoloop oder Little Sound DJ. Die Sound-
kompositionen, erhalten durch den knarzigen 8-Bit Touch, einen ganz eigenen Charme.

Der ukrainische DJ Oleg Serdyuk alias Younnat, geht noch ein bisschen weiter. Er spielt bei seinen Live Auftritten virtuos auf Game Lenkrädern oder umgebauten PC Keyboards. Die Spielgeräte hat er dabei so modifiziert, das beim Drücken eines Buttons verschiedene Soundsampels abgespielt werden können. Zusammen mit den treibenden Beats, vermischen sich diese Sounds zu einem faszinierenden Gesamtkunstwerk. Mehr Infos, sowie die Tourdaten, erfahrt ihr auf seiner Homepage -> www.younnat.com

Da (bewegte) Bilder aber bekanntlich mehr sagen als tausend Worte, wünsche ich euch viel Spass beim Ansehen der folgenden Videos.

 

 

 

 

Neue Sektion verfügbar                        (vom 08.12.2007)                                            

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Diese Weisheit trifft auch auf Computer- und Videospiele zu. Gerade in der guten alten 8- und 16-Bit Zeit, gab es zahlreiche Spiele, die lieber nie das Licht der Welt erblickt hätten. Ich will an dieser Stelle, nur einige Beispiele nennen: E.T. (Atari VCS 2600), Dragon´s Lair (SNES) oder Legend of Zelda (Phillips CD-I).

Da in Spielezeitschriften aber gerade die Verisse zu meinern Lieblinsartikeln gehören, war es nur eine Frage der Zeit, bis es auch auf RetroVideogames eine eigene Spielspaß-
Gurken Sektion geben wird. Hier stellen wir euch die schlimmsten Spiele-Verbrechen, der letzten 20 - 30 Jahre vor. Den Anfang macht das Beat´em Up Debakel Rise of the robots, für den Amiga. Ein grosser Dank, geht an dieser Stelle, an meinen Spiele-Redakteur Jelzin. Er hat mit viel Ironie und schmerzhafter Recherche in alten Test-Zeitschriften, einen sehr lesenswerten Artikel verfasst und sogar ein eigenes Video gebastelt. Das solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen !

 

Bionic Commando kehrt zurück                      (vom 29.12.2007)

Viele ältere Zocker werden sich noch an den Mann, mit dem bionischen Arm erinnern (nein ich meine nicht den 6-Millionen Dollar Mann). Im japanischen 8-Bit Original Bionic Commando (Arcade, NES, C64, etc.), hangelte sich die Hauptfigur, ein Elitesoldat namens "Super Joe", noch schwungvoll von Plattform zu Plattform.

Die abstruse Hintergrundstory um eine gehei-
me Organisation namens Albatros, die mit Hilfe einer sagenumwobenen Geheimwaffe der Nazis die Weltherrschaft an sich reissen wollte, blieb westlichen Spielern dank Jugendschutz gottlob erspart. Genauso absurd klang der Original Titel: Top Secret: Hitler no Fukkatsu (kein Scherz !).

Was blieb, war allerdings ein exzellentes Plattform Action-Spiel, mit knackigem Schwierigkeitsgrad und einer, wie ich finde, für damalige Verhältnisse fabelhaften Sounduntermalung. Ich erinnere mich da vor allem, an die schwungvollen Kalypso-Rythmen im ersten Level (C64). Einfach klasse ! Da fiel es gar nicht mehr weiter ins Gewicht, das der Hauptcharakter nicht springen konnte und sich die eine oder andere unfaire Stelle im Spiel versteckte.  

Warum ich euch das erzähle ? Der alte und neue Entwickler Capcom, kündigte unlängst einen Nachfolger für die XBox 360 und PS3 an. Die Fortsetzung spielt in der nahen Zukunft. Die fiktive Metropole Ascension City, wird nach einem Terrorangriff in Schutt und Asche gelegt. Der durch mysteriöse Umstände zum Tode verurteilte Soldat Nathan Spencer (natürlich inklusive des namensgebenden bionischen Arms), wird kurzerhand dazu auserkohren, die Terroristen unschädlich zu machen.  Das klingt für mich schonmal nicht wesentlich origineller, als die Story des Vorgängers von 1987.

Die ersten bewegten Bilder von Bionic Commando, sind dafür aber vielversprechend. Man kann sehen, wie sich die Spielfigur dank des bionischen Implantats, durch die Häuserschluchten der zerstörten Stadt schwingt. Sieht grafisch wirklich sehr gelungen aus und erinnert ein bisschen, an diverse Spiderman Umsetzungen. Lassen wir uns überraschen. Das Veröffentlichungsdatum steht leider noch nicht fest. Gerüchten nach zu urteilen, soll es allerdings im 2. bzw. 3. Quartal 2008 soweit sein. Stay tuned !

Offizielle Homepage ->
www.bioniccommando.com