gamescom 2014

Nach unserer letztjährigen Abstinenz hat es uns dieses Jahr keine Ruhe gelassen: Wir mussten uns einfach wieder auf den Weg nach Köln, zur größten Spielemesse Europas machen. Natürlich schoben sich auch diesmal wieder wahre Menschenmassen (über 300.000 Besucher!) durch die großflächigen Hallen der Gamescom und wer sich im Vorfeld keine Eintrittskarte gesichert hatte, musste sich bereits vor den Pforten der Messe geduldig an den Ticketschaltern anstellen.

Da wir glücklicherweise Presse-Ausweise ergattern konnten, hatten wir die Gelegenheit, die Stände der zahlreichen Aussteller am Fachbesuchertag, also noch vor der offiziellen Eröffnung der Messe, in Ruhe zu erkunden. Stundenlange Wartezeiten, vor den Anspielstationen der großen Publisher, blieben uns deshalb größtenteils erspart.

Aber was gabs denn nun zu sehen, auf der Gamescom? Naja, zuerst einmal natürlich wieder die obligatorischen Fortsetzungen großer Marken, wie zum Beispiel Call of Duty: Advanced Warfare, Battlefield Hardline, oder FIFA 15. Für Fans der Serien sicherlich ein Highlight, für uns aber wenig spektakulär.

Was da schon eher unsere Aufmerksamkeit auf sich zog, waren die bereits auf der E³ in Los Angeles angekündigten Exklusiv-Titel der drei Konsolen-Hersteller.

Bei Microsoft faszinierte uns vor allem das fabelhaft aussehende Action-Adventure Quantum Break, des finnischen Entwicklers Remedy Entertainment (Max Payne, Alan Wake). Spielerisch zwar "nur" eine weitere Ballerei aus der Third-Person-Perspektive, dank der übernatürlichen Kräfte des Protagonisten und der cineastischen Inszenierung aber vor allem technisch sehr beeindruckend. Der Titel erscheint 2015, ausschließlich für die Xbox One.

Sony konnte gleich mit zwei Spielen punkten, die zumindest zu Beginn exklusiv für die PS4 erscheinen werden. Die Rede ist einerseits von Bloodborne (Action RPG der japanischen Demon-Souls-Erfinder  From Software) und von The Order: 1886 (Action-Adventure, entwickelt von Ready at Dawn). Beide Spiele zeichnen sich vor allem durch eine sehr düstere Inszenierung, und jede Menge schleimiger Monster aus. Hier werden vor allem Survival-Horror-Fans auf ihre Kosten kommen. Leider müssen wir uns auch bei diesen Spielen noch bis 2015 gedulden.

Fehlt nur noch einer, im Reigen der großen Drei. Nintendo versuchte auf der diesjährigen Gamescom mit aller Macht (und jeder Menge Ankündigungen) gegen die anhaltend schlechten Verkaufszahlen der Wii U anzukämpfen. Neben einer neuen Kirby-Episode, dem Zelda Spin-off Zelda Hyrule Warriors (Dynasty-Warriors-Clone) und der bereits 2012 angekündigten Fortsetzung Bayonetta 2, überstrahlte aber vor allem ein Titel das Line-Up der Japaner.

Die Rede ist natürlich von Super Smash Bros. (für Wii U und 3DS). Diese Multiplayer-Prügelei begeisterte schon auf den N64 und dem Gamecube ein Millionen-Publikum und wird von den Fans bereits heiß erwartet. Optisch und spielerisch macht das Spiel vor allem auf der Wii U eine sehr gute Figur. Jeder, der mit dem hektischen Gameplay und der kreischend bunten Optik etwas anfangen kann, sollte sich diesen Titel vormerken. Super Smash Bros. wird bereits ab September 2014 erhältlich sein.

Natürlich gab es noch jede Menge anderer Spiele, die eine Erwähnung verdient hätten, aber das würde den Umfang dieses Artikels sprengen. Auch der riesige Merchandise-Bereich (im Untergeschoss der Messe) soll hier nicht gänzlich unerwähnt bleiben. Um euch aber einen noch besseren Eindruck unseres Messe-Besuchs zu vermitteln, haben wir natürlich wieder ein kurzes Video für euch gebastelt. Viel Spaß dabei!

 

 
konsolenkost.de